Dortmund

Dortmund: Autofahrer überfährt kleinen Hund – seine Reaktion macht sprachlos

In Dortmund erfasste ein Auto einen kleinen Chihuahua. Was der Fahrer des Wagens dann machte, ist einfach nur dreist. (Symbolbild)
In Dortmund erfasste ein Auto einen kleinen Chihuahua. Was der Fahrer des Wagens dann machte, ist einfach nur dreist. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Dortmund. Dreiste Aktion in Dortmund! Eine junge Frau (23) war am Montag gegen 19 Uhr mit ihrem kleinen Hund im Stadtteil Wickede unterwegs.

Als sie die Straße in Dortmund mit dem kleinen Chihuahua überquerte, näherte sich ein Fahrzeug mit hohem Tempo. Dann der Schock: Der Wagen erfasste den Hund, verletzte ihn schwer. Wie der Fahrer daraufhin reagierte, macht einfach nur sprachlos.

+++ Wetter in NRW: DWD warnt – hier wird's gleich richtig ungemütlich +++

Dortmund: Kleiner Hund wird Unfall-Opfer

Die Dortmunderin überquerte die Meylantstraße, als der schwarze Kombi angefahren kam. Sie hat es gerade noch geschafft, den Gehweg auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu erreichen – im Gegensatz zu ihrem Hund.

Fahrer reagiert unfassbar

Der konnte nicht mit ihr Schritt halten, wurde an der Leine hergezogen. Er befand sich noch auf der Straße, als der Wagen den Hund erfasste, wurde schwer verletzt. Doch statt auszusteigen reagierte der Insasse einfach nur dreist. Er bremste zwar kurz, fuhr dann jedoch einfach weiter.

Polizei auf der Suche nach Hinweisen

Der kämpfte wenige Stunden später um sein Leben, musste in einer Tierklinik operiert werden. Die Verletzungen waren so drastisch, dass er noch mehrere Tage in der Klinik versorgt wurde.

------------------------------------

Mehr Themen aus NRW:

Top-News des Tages:

-------------------------------------

Das Frauchen des Hundes war so schockiert von dem Vorgang, dass sie sich weder an den Fahrer noch das Auto-Modell oder das Kennzeichen erinnern kann. Die Polizei bittet deshalb Zeugen unter 0231 132 4228 um Hinweise zum schwarzen Kombi. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN