Dortmund

Dortmund: Nach über 123 (!) Jahren - DIESES Traditionsunternehmen schließt

Foto: imago

Dortmund. Mehr als ein Jahrhundert lang war die Druckerei Kleff eine Institution in Dortmund. Doch seit dem 30. April stehen die Maschinen im Stadtteil Aplerbeck still.

„Es ist schon bitter“, gesteht Corinna Kleff, die das Familienunternehmen seit 2009 gemeinsam mit ihrer Schwester Bettina leitet. Sie sind die vierte und letzte Generation, die die Traditionsdruckerei betreibt. Eine Überraschung ist das Ende der Firma in Dortmund allerdings nicht.

Dortmund: Druckerei Kleff hört nach 123 Jahren auf

Schon seit Anfang des Jahres wird im Hause Kleff nicht mehr gedruckt. Das Familienunternehmen ist nicht mehr groß genug, um ein profitables Geschäft zu ermöglichen – bereits 2019 habe sich das angedeutet. Das Druckereigebäude an der Hosbachstraße 2 ist schon verkauft und wird aktuell ausgeräumt.

Dabei sah es zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts gut für das Unternehmen aus. Die Druckerei wurde modernisiert, 2016 fusionierte Kleff sogar mit der Druckerei Spenner. Die Zahlen waren gut, der Umsatz stimmte – doch 2019 war der Trend zur Digitalisierung dann doch zu groß geworden, als dass sich die traditionsreiche Druckerei noch über Wasser halten könnte.

Die Firma wurde als nicht mehr zukunftsfähig eingestuft. Gewaltige Investitionen wären nötig gewesen, um die Druckerei zu retten – und selbst dann gebe es keine Garantie für einen erfolgreichen Fortbestand des Unternehmens. „Dieser kleine Mittelstand zwischen 10 und 20 Leuten, das passt nicht mehr“, so Corinna Kleff gegenüber den „Ruhrnachrichten“.

Ex-Leiter Rüdiger Kleff besitzt umfangreiches Archiv

Seit der Gründung der Druckerei Kleff am 1. April 1897 hatte die Firma insgesamt vier verschiedene Sitze – alle in Dortmund-Aplerbeck. „Wir sind hier doch so tief verwurzelt“, meint Ex-Geschäftsleiter Rüdiger Kleff.

-------------------------------

Mehr aus der Region:

-------------------------------

Er führte das Familienunternehmen von 1970 bis 2009 – und sorgt auch dafür, dass die Geschichte der Druckerei Kleff nicht in Vergessenheit gerät. Als Mitglied des Aplerbecker Geschichtsvereins besitzt Rüdiger Kleff ein fast komplettes Archiv über die mittlerweile 123-jährige Geschichte der traditionsreichen Firma. (at)

 
 

EURE FAVORITEN