Dortmund

Dortmund: Große Rauchwolke über der Stadt – A40 zwischenzeitlich gesperrt! Ist das die Ursache für den Brand?

Dortmund: Nach einem Großbrand in einer Werkstatt hatte die Polizei alle Hände voll zu tun.
Dortmund: Nach einem Großbrand in einer Werkstatt hatte die Polizei alle Hände voll zu tun.
Foto: René Werner

Dortmund. Großeinsatz der Feuerwehr in Dortmund am Samstagnachmittag!

Die Dortmunder Feuerwehr wurde gegen 15.30 Uhr zu einem großen Brand nach Lütgendortmund gerufen. Dort hatte eine Motorradwerkstatt gebrannt. Die Rauchwolken waren über die Stadtgrenzen hinaus zu sehen.

Dortmund: Werkstatt brennt - A40 gesperrt

Die gute Nachricht gleich vorab: Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Die schlechte Nachricht für viele Autofahrer: Wegen der enormen Rauchentwicklung musste die Polizei für etwa eine Stunde die A40 sperren. Die Unfallstelle befindet sich direkt neben der Autobahn.

+++ Corona: 260.000 (!) neue Infektionen nach DIESEM Mega-Event +++

Die Feuerwehr hatte am Unfallort alle Hände voll zu tun. Durch das Feuer kam es in der Werkstatt zu mehreren Explosionen der dort gelagerten Gasflaschen.

Die Feuerwehr Dortmund warnte Anwohner via Twitter: „Aktuell haben wir ein Brand mit starker Rauchentwicklung im Bereich Am Apfelstück in Lütgendortmund. Bitte schließen Sie vorsorglich ihre Fenster.“

-------------

Mehr Themen:

-------------

Feuerwehr: „Unser Einsatz zeigt Wirkung“

Wenig später teilte die Dortmunder Feuerwehr mit: „Unser Einsatz zeigt Wirkung, die Rauchentwicklung lässt deutlich nach. Alle Schadstoffmessungen durch unseren Umweltdienst sind negativ.“

Offenbar kam es beim Transport eines Motorrads zum Feuer. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Fund von verdächtigen Stoffen in Lütgendortmund

Es war nicht das erste Mal, dass Lütgendortmund in dieser Woche in die Schlagzeilen geriet. Am Mittwoch hatte die Polizei dort in einem Haus mehrere verdächtige Stoffe gefunden - darunter auch Munition aus dem Zweiten Weltkrieg sowie eine Mine.

Noch am Mittwochabend mussten die Funde kontrolliert gesprengt werden. Doch kaum hatten die Beamten ihre Arbeit erledigt, mussten sie erneut anrücken. Denn ihre Kollegen fanden am Tatort noch mehr Material (hier alle Infos).

Polizei warnt vor fieser Masche

Zudem warnte die Polizei Dortmund in dieser Woche noch mal ausdrücklich vor einer neuen Enkeltrick-Masche. Welche fiesen Tricks die Betrüger sich diesmal ausgedacht haben, erfährst du hier.

 
 

EURE FAVORITEN