Dortmund

Lkw-Crash auf der A2 bei Dortmund: Autofahrer bilden keine Rettungsgasse – Fahrer (52) leicht verletzt

Ein Lkw-Unfall Lkw führte zu einem Stau auf der A2. (Symbolbild)
Ein Lkw-Unfall Lkw führte zu einem Stau auf der A2. (Symbolbild)
Foto: dpa (Symbolbild)

Dortmund. Nach einem Unfall mit zwei Lkw auf der A2 kam es zu einem größeren Stau am Montagmorgen. Weil die Autofahrer keine Rettungsgasse bildeten, gab es auch Verzögerungen bei den Rettungsarbeiten.

Unfall auf der A2: Ein Fahrer verletzt

Der Unfall ereignete sich gegen 6.45 Uhr vor dem Dreieck Dortmund-Nordwest. Nach ersten Zeugenangaben fuhr ein Wittener (52) mit seinem Lkw auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Hannover. Aus bislang ungeklärter Ursache habe er nicht gesehen, dass sich der Verkehr vor ihm staute. Er fuhr auf den Lkw eines 58-Jährigen aus Marl auf.

Als die beiden Lkw auf der A2 miteinander kollidierten, wurde ein Fahrer (52) aus Witten eingeklemmt und leicht verletzt. Er konnte jedoch befreit werden und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Keine Rettungsgasse gebildet: Abschleppwagen im Stau

Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den Montagvormittag an, da die Abschleppwagen selbst im Stau steckten. Kim Freigang, Sprecher der Polizei Dortmund: „Die Autofahrer mussten aufgefordert werden, eine Rettungsgasse zu bilden.“

--------------------------

Mehr Themen:

Kommt Ousmane Dembélé zurück nach Dortmund? Barca-Kicker muss sich vor Gericht verantworten

Dortmund: AfD-Kreissprecher wechselt zur Partei „Die Rechte“– und tritt heftig nach

„Graffiti-Bombing“ in Dortmund: So haben Sprayer innerhalb von fünf Minuten eine S-Bahn besprüht

Alexander M. (42) aus Dortmund seit Silvester vermisst – darum macht sich seine Familie große Sorgen

--------------------------

Der rechte und der mittlere Fahrstreifen mussten für Stunden gesperrt werden. Es bildete sich Stau von bis zu elf Kilometern Länge. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 45.000 Euro. (js)

 
 

EURE FAVORITEN