Dortmund

Dortmund: 45-Jähriger verlangt Geld von Frau im Zug – als sie sich weigert, wird es ekelhaft

Am Samstagabend ereignete sich ein widerwärtiger Vorfall am Dortmunder Hauptbahnhof. (Archibild)
Am Samstagabend ereignete sich ein widerwärtiger Vorfall am Dortmunder Hauptbahnhof. (Archibild)
Foto: imago images / Cord

Dortmund. Widerwärtiger Vorfall in Dortmund!

Am Samstagabend gegen 18.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem ICE gerufen, der am Hauptbahnhof in Dortmund stand. Ein 45-jähriger Mann aus Essen soll an Bord des Zuges laut Zeugenaussagen um Geld gebeten haben.

Dortmund: Ekelvorfall am Hauptbahnhof

Dabei soll er eine ebenfalls 45-jährige Frau aus Rheinböllen (Rheinland-Pfalz) regelrecht „angebettelt“ haben. Doch die Passagierin weigerte sich, dem Mann Geld zu geben. Darauf rastete dieser völlig aus.

Er soll der Frau ins Gesicht gespuckt und sie anschließend beleidigt haben. Die Bundespolizisten nahmen den mutmaßlichen Täter fest und brachten ihn zur Wache, wo ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Das Ergebnis: 1,6 Promille.

-------------------------

Mehr News aus Dortmund:

-------------------------

Der 45-jährige Tatverdächtige ist der Polizei nicht unbekannt. Erst Mitte Februar war er aus einer JVA entlassen worden. Nun, keine zwei Monate später, hat er bereits wieder ein Strafverfahren am Hals – wegen Beleidigung und Köperverletzung. (at)

 
 

EURE FAVORITEN