Die vier wichtigsten Fakten zu Dortmunds Haushalt

Über 2,1 Milliarden Euro Ausgaben, ein Haushaltsloch von 78,4 Millionen Euro, nur sechs Millionen Euro Puffer zur Haushaltssicherung - das sind die Eckdaten des Dortmunder Etat-Entwurf 2015. Am Donnerstag wurde das 1227-Seiten-Werk dem Rat vorgelegt. Wir zeigen die vier wichtigsten Grafiken.

DORTMUND. "Sehr ambitioniert, aber genehmigungsfähig". So umschreibt Kämmerer Jörg Stüdemann seinen Haushaltsentwurf für das Jahr 2015, den er am Donnerstag im Rat vorlegte. Darin noch manche bittere Pille, die der Rat schlucken müsste. Dennoch - auch nach drei Konsolidierungsrunden der Verwaltung in diesem Jahr mit Potenzial für 55 Mio. Euro steigen die Schulden, und das Vermögen der Stadt schrumpft weiter.

Gibt die Stadt bei einem 2-Milliarden-Haushalt nur 6,4 Mio. Euro mehr aus und verbrennt so weiteres Vermögen, droht sie ihre finanzielle Handlungsfähigkeit zu verlieren und unter das Spardiktat der Kommunalaufsicht zu rutschen.

1. Wie hoch sind Dortmunds Schulden?