Die Riesen-Banane auf Phoenix-West wackelt

Foto: WR/Franz Luthe

Dortmund. Es hätte im wahren Wortsinn ein Leuchturmprojekt bei Ruhr2010 werden können, aber die Umsetzung wackelt: Die Pläne von Künstler Thomas Baumgärtel, eine 30 Meter große Stahl-Banane auf dem Hochofen von Phoenix-West zu installieren, drohen zu kippen - wegen des Geldes.

Kann der Künstler Thomas Baumgärtel nun doch keine 30-Meter-Banane auf den Phönix-Hochofen setzen? Nachdem die Stadt Dortmund einen für diese Woche geplanten Pressetermin absagte, meldete sich Baumgärtel gestern zu Wort: „Weitere Auflagen am Hochofen, die mit großen finanziellen Aufwendungen verbunden sind, die Rücknahme von Sponsorenaktivitäten und die Haushaltssperren der Städte machen das Projekt zum jetzigen Zeitpunkt sehr schwer umsetzbar.”

Kosten auf über 300 000 Euro gestiegen

Der WR erklärte Baumgärtel aber: „Ich geb's noch nicht auf.” Zwei Sponsoren seien abgesprungen - weil die Stadt sich nicht zeitig zu dem Projekt bekannt habe - und wegen der gestiegenen Kosten. Von ursprünglich kalkulierten 250 000 Euro seien die Kosten auf über 300 000 Euro gestiegen - vor allem wegen der luftigen Höhe von 65 Metern, in der das Früchtchen strahlen soll. Allein 50 Tonnen Unterkonstruktion gelte es anzubringen „das muss mit Kränen gemacht werden”, erklärt Baumgärtel. Trotzdem will er die Kosten noch einmal prüfen lassen.

Ein neuer Standort muss her

Thomas Baumgärtel ärgert besonders, dass die gesamte Verantwortung auf ihn „abgeladen” worden sei. „Das ist, als würde man einen Oldtimer Probe fahren und wenn etwas kaputt geht, müsste man den ganzen Wagen bezahlen.” „Irgendwie hart” findet er es auch, 300 000 Euro für ein Projekt zu investieren, dass nur wenige Monate zu sehen ist. Deswegen will er sich auch für neue Standorte öffnen.

 

EURE FAVORITEN