Veröffentlicht inDortmund

Deutsche Bahn in Dortmund: Zugbegleiter will Tickets kontrollieren – plötzlich wird es brandgefährlich

Deutsche Bahn: Die Geschichte des deutschen Eisenbahnkonzerns

Gefährliche Situation für einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn in Dortmund!

Am Dienstag (19. April) haben Unbekannte ihn in einem Zug der Deutschen Bahn mit einem Messer bedroht. In Dortmund angekommen erstatte der Bahnmitarbeiter Anzeige.

Dortmund: Fahrkartenkontrolle eskaliert – Jugendlicher zückt Messer

Gegen 14.30 Uhr kam es im RB 43 zu dem Vorfall. Der Zugbegleiter (48) war auf der Strecke von Gelsenkirchen-Buer Süd nach Gladbeck-Ost im Einsatz. Bei einer Fahrkartenkontrolle forderte er zwei Jugendliche dazu auf, ihr Ticket vorzuzeigen.

————————————

Das ist die Stadt Dortmund:

  • Wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • Hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • Nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • Der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • Weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

————————————

Einer der Unbekannten zeigte dem 43-Jährigen zwar sein Ticket, wollte es ihm jedoch nicht aushändigen. Wie die Polizei mitteilt, gab er dem Bahnmitarbeiter zu verstehen, dass dieser „abhauen“ solle. Als der Zugbegleiter dieser Aufforderung nicht folgte, eskalierte die Situation.

Dortmund: Jugendlicher droht Zugbegleiter mit Messer

Der Jugendliche hob sein T-Shirt, darunter ein Kampfmesser an seinem Hosenbund. Dazu drohte er dem 43-Jährige und machte klar, dass er kein Problem damit habe, das Messer auch einzusetzen. Nachdem der Zugbegleiter die Jugendlichen dazu aufforderte, den Zug zu verlassen, ergriffen sie am Bahnhof Gladbeck-Ost die Flucht.

Als der Bahnmitarbeiter gegen 16.00 Uhr am Hauptbahnhof in Dortmund ankam, wendete er sich sofort an die Polizei und erstattete Anzeige. Die Aufnahmen der Überwachungskamera wurden bereits angefordert und werden anschließend ausgewertet.

————————————

Weitere Meldungen aus Dortmund:

————————————

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung gegen die Unbekannten ein. (jdo)