Das Klatschkonzert zur XXL-Bierdusche

Dortmund. Eine Stadt, ein Verein und zahllose Fans im Meisterfieber. Ganz Dortmund ist schwarz und gelb und kann es nicht erwarten, bis endlich die große Meisterfeier in der Stadt steigt.

Gib mir ein B! Gib mir ein V! Gib mir ein B! Was hast du dann: Alles – und noch mehr.

„Je nach Wind haben wir das Stadion im Garten“, erklärt Anna Hörling, wie sie zum BVB-Fan wurde. Klar, dass die Kostümbildnerin und Designerin ihrem Verein in ihrer Sprache huldigen wollte, als die Meisterschaft sicher war. Also machte Anna Hörling seit letzter Woche Nachtschichten, um ein BVB-Kleid zu schneidern – mitsamt Fußballschalentäschchen, das sie aus einem Original-Trainingsball schnitt. Das gelb-schwarze Unikat liefert herzige Einsichten und soll garantieren, dass der weibliche Fan wie eine Dame im Stadion auftreten kann. Anna Hörling versteigert das Kleid zu Gunsten des Kinderschutzbundes unter www.anna-hoerling.de.

Als die Meisterschaft beim Heimspiel am 30. April in trockenen Tüchern war, wurde es feuchtfröhlich. Standesgemäß feierte die BVB-Mannschaft mit einem Megaglas von Brinkhoff’s No.1. Ob sich die Bierdusche aus dem Magnum-Meisterglas am Samstag wiederholt? Wer privat eine Bierdusche aus dem Meisterglas nehmen möchte, muss genau hinsehen. Einfach anhand des Bildes folgende Frage beantworten: Welche drei Spieler stecken hinter der Brinkhoff’s No.1 Bierdusche? Erkannt? Dann die richtigen Namen bis zum 14. Juni unter www.brinkhoffs.de eingeben. Mit etwas Glück kann man eines von drei original Magnum-Meistergläsern gewinnen. Am Gewinnspiel teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Damit dem BVB auch lautstark für die Saison gedankt werden kann, werden mobile Teams von Dortmundtourismus und Wirtschaftsförderung Samstag und Sonntag mehr als 30 000 schwarz-gelbe Fanklatschen in der City, auf dem Weg zum Stadion und entlang des Autocorsos verteilen.

Zug um Zug werden die Stadtwerke versuchen, die Fans am Samstag und Sonntag zum Ziel zu bringen. Am Samstag wird der Einsatzplan mit zusätzlichen Fahrten bis ca. 21 Uhr verlängert. Dies gilt für die Stadtbahnlinien U45 (bis/ab Stadion) und U46 (bis/ab Westfalenhallen) sowie für die Pendelbuslinie zwischen der Uni und der Haltestelle Theodor-Fliedner-Heim, die Buslinie 450 ab/bis Schanze und die Sonderbusse, die zwischen dem Megastore an der Felicitasstraße und der Haltestelle Stadion verkehren. Die Linie U42 wird bis gegen 20 Uhr auf dem Abschnitt Brügmannplatz – Hombruch durch zusätzliche Bahnen verstärkt.

Am Sonntag wird von ca. 10 Uhr bis gegen 20 Uhr nach „BVB-Plan“ gefahren: Die Haltestellen Westfalenhallen und Remydamm sind ab Betriebsbeginn gesperrt, der Ein- und Ausstieg in die bzw. aus den Linien U45 und U46 ist aus Sicherheitsgründen nur an der Haltestelle Stadion möglich. Dies gilt auch für die Buslinie 450. Der Pendelbus zwischen Uni und Haltestelle Theodor-Fliedner-Heim verkehrt zwischen 10 Uhr und 21 Uhr im 10-Minuten-Takt. Die Sonderbuslinie zwischen dem Megastore und der Haltestelle Stadion fährt am Sonntag nicht. Wie bei BVB-Heimspielen ist auch am Sonntag an der Stadtbahnhaltestelle Hauptbahnhof der Einstieg in alle Stadtbahnen, die in Richtung Stadion, Hörde, Hacheney und Aplerbeck verkehren, nur über den nördlichen Zugang möglich. Alle Stadtbahnhalte- stellen im Umfeld der Veranstaltungsfläche – dies sind unter anderem die Haltestellen Westfalenpark und Polizeipräsidium – werden mit Servicekräften besetzt, die diese Stadtbahnhaltestellen schließen, falls die Situation dies erfordert.

Einschränkungen durch Autokorso: Wenn sich ab 11.30 Uhr an der Westfalenhütte der Autokorso in Richtung B1 in Bewegung setzt, sind punktuell Einschränkungen und Umleitungen auf den Buslinien in der City erforderlich.

Um 18 Uhr hält Borussia Dortmund am Samstag die Meisterschale fest in Händen. Nur eine Stunde später wird die B1 gesperrt, um den Fußballfans genügend Raum zum Feiern zu geben. Ab 19 Uhr steht damit die Komplettsperrung der B1 an zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund-West und der Märkischen Straße. Mit dem „Roten Punkt“ leiten die Experten den Autoverkehr im Westen über die A45 zum Westhofener Kreuz und dann auf die A1 zum Kreuz Dortmund/Unna. Für den Verkehr, der aus östlicher Richtung kommt, gilt eine Umleitungsempfehlung über die Autobahnen A1, A2 und A45. Für den Nahverkehr ist keine spezielle Umleitung vorgesehen. Die B1-Sperrung soll spätestens am Montagmorgen um 4 Uhr enden. Und so sieht’s im Einzelnen aus: Auch die Auffahrten in den Anschlussstellen Dortmund-Dorstfeld, Dortmund-Barop und Wittekindstraße in Richtung Dortmund/Unna sind ab Samstag, 19 Uhr gesperrt. Die B54, aus Süden kommend, wird zum gleichen Zeitpunkt ab der Kreuzung mit der B1 gesperrt, nur die Richtung Unna bleibt befahrbar. Ebenso gesperrt wird ab 19 Uhr die Auffahrt der B54 (Einmündung Lindemannstraße) in Richtung Essen. Die B1-Auffahrt Wittekindstraße Richtung Essen wird ab Sonntag, 12 Uhr, gesperrt. Offen bleiben die Auffahrten Dortmund-Barop und -Dorstfeld in Richtung Essen. In der City stehen am Sonntag weitere Sperrungen an, zu finden unter www.dortmund.de.

Scherbenhaufen soll es am Wochenende möglichst nicht geben. Deshalb: Glasverbot. Im Verbotsbereich dürfen am 15. Mai zwischen 8 Uhr und 24 Uhr keine Getränkebehälter aus Glas verkauft, im Freien benutzt oder in der Außengastronomie ausgegeben werden.

Der Geltungsbereich des Verbots umfasst den Bereich der B 1 von der Kreuzung Wittekindstraße im Westen bis zur Kreuzung B 1/B54 im Osten, den Bereich der Veranstaltung auf den Parkplätzen A3 und A4 der Westfalenhallen, den gesamten Bereich innerhalb des Wallrings und die Strecke des Autokorsos von der Eber-hardstraße bis zu B 1. Ebenso gehört dazu der Bereich zwischen Hohe Straße, Lindemannstraße und Wittekindstraße im Westen bis zur Ruhrallee im Osten und zur Trasse der Bahnlinie Dortmund-Schwerte/Soest der DB AB (hinter dem Signal-Iduna-Park) im Süden (siehe Plan).

Wer trotz Verbots Getränkebehälter aus Glas mit sich führt, muss diese abgeben. Gastwirte, Kioskbesitzer oder andere Gewerbetreibende, die Getränke in Glasbehältern verkaufen oder ausschenken, werden mit einem Zwangsgeld in Höhe von 3000 Euro belegt.

Ganz Dortmund ist im Meisterfieber. Ganz Dortmund? Nein. Ein kleines Fleckchen Erde ist fußballfrei. Für alle Nicht-Fußballfans spielt das Calypsonic Steel Orchestra seine Show auf der Bühne der Konzertmuschel im Fredenbaumpark. Termin: Sonntag, 15 bis 17 Uhr, gibt es unter dem Motto „Karibische Klänge – Frisch vom Fass“ musikalische Höchstleistungen und sommerliche Feierstimmung. Eintritt frei.

EURE FAVORITEN