Dortmund

Einsatz gegen Clankriminalität in Dortmund: Polizeihund Basco macht wichtige Entdeckung

Polizeihund Basco spielte bei der Bekämpfung von Clankriminalität in Dortmund am Wochenende eine entscheidende Rolle.
Polizeihund Basco spielte bei der Bekämpfung von Clankriminalität in Dortmund am Wochenende eine entscheidende Rolle.
Foto: Polizei Dortmund
  • In Dortmund ist die Polizei am Wochenende entschieden gegen Clans vorgegangen
  • Viele Männer leisteten bei Kontrollen extremen Widerstand
  • Polizeihund Basco unterstütze den Einsatz erfolgreich

Dortmund. Am Wochenende leistete Polizeihund Basco bei einem Einsatz gegen Clankriminalität in Dortmund einen entscheidenden Beitrag: Er entdeckte sechs Drogenverstecke. Außerdem konnte die Polizei viele verdächtige junge Männer kontrollieren, die oft mit großem Widerstand darauf reagierten.

Gefährliche Orte: Polizei am Wochenende auch in ziviler Kleidung unterwegs

Zivile Polizisten und Beamte in Uniform haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 20 und 4 Uhr Uhr einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Clankriminalität durchgezogen. An besonders gefährlichen Orten in Dortmund kontrollierte die Polizei verdächtige Personen. Unter anderem waren die Polizisten am Keuningpark, am Hauptbahnhof/Katharinenstraße und am Emil-Moog-Platz unterwegs.

Insgesamt kontrollierte die Polizei Dortmund dabei 95 Personen.

Groß angelegte Kontrolle im Keuningpark

Im Keuningpark kontrollierte die Polizei alleine schon 14 Personen. Sechs Personen nahmen die Polizisten anschließend zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam - bei vier Männern zwischen 17 und 29 Jahren fanden sie auch mutmaßliche Betäubungsmittel, die sichergestellt wurden.

Ein widerwilliger 22-Jähriger hatte mit seinem Aufenthalt im Park zum wiederholten Mal gegen ein Betretungsverbot verstoßen und auch ein 21-jähriger Mann leistete bei den Kontrollmaßnahmen Widerstand gegen die eingesetzten Beamten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dortmund bekommt eine weitere „Wonder Waffel“-Filiale: Hier kommen Fans auf ihre Kosten

Dortmund: Auto erfasst Mädchen (11) an Ampel und verletzt sie schwer

• Top-News des Tages:

Tierärztin aus Essen räumt mit alter Marotte auf und rüttelt viele Hundebesitzer wach

Wahnsinn! So heiß ist der Oktober-Sommer in NRW – an diesem Ort gibt's eine Rekord-Temperatur

-------------------------------------

Polizeibekannte junge Männer leisten Widerstand

Alle genannten Männer hatten auch in der Vergangenheit schon Ärger mit der Polizei. Dabei ging es vor allem um Straftaten im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln.

Diensthund Basco findet Drogenbunker

Begleitet wurden die Beamten im Keuningpark unter anderem auch von Diensthund Basco, der insgesamt sechs Drogenbunker entdeckte. Die darin gefundenen Betäubungsmittel stellten die Polizisten sicher.

Bei den Personenkontrollen bei der Katharinentreppe nahm die Polizei einen 22-jährigen Dortmunder in Gewahrsam. Dieser hatte schon mehrmals eine Personengruppe belästigt, die sich in der Nähe aufgehalten hatte und die die Polizisten zur Hilfe rief.

Als der Mann daraufhin kontrolliert werden sollte, reagierte auch er mit Widerstand und wehrte sich aggressiv gegen seine schließlich folgende Ingewahrsamnahme. Er trat und schlug nach den Beamten. (mj)