BVB-Star Kevin Großkreutz muss Führerschein abgeben

Bald nur noch zu Fuß unterwegs: BVB-Mittelfeldstar Kevin Goßkreutz wurde geblitzt.
Bald nur noch zu Fuß unterwegs: BVB-Mittelfeldstar Kevin Goßkreutz wurde geblitzt.
Foto: DeFodi
Zu schnell unterwegs: BVB-Star Kevin Großkreutz droht der Verlust des Führerscheins. Er soll 105 km/h innerhalb einer geschlossenen Ortschaft gefahren sein - nicht die erste Verkehrssünde des Nationalspielers.

Dortmund. BVB-Star Kevin Großkreutz muss laut Medienberichten seinen Führerschein abgeben. Eine Kölner Zeitung meldete am Donnerstag (2. Februar), dass Großkreutz mit Tempo 105 km/h innerhalb einer geschlossenen Ortschaft geblitzt wurde.

Die Polizei Dortmund bestätigte, dass es „einen Vorgang“ gebe. Die kolportierten Zahlen hinsichtlich der Geschwindigkeit wollte eine Sprecherin der Polizei nicht bestätigen.

Nicht die erste Verkehrssünde

Dem Mittelfeldspieler des BVB drohen nun mindestens zwei Monate Fahrverbot sowie ein Knöllchen von 280 Euro und vier Punkte in Flensburg. Dies ist der bundeseinheitliche Satz für eine Geschwindigkeitsübertretung in dieser Größe innerhalb geschlossener Ortschaften.

Es soll nicht die erste Verkehrssünde des Nationalspielers sein. Die Stadt Dortmund soll ihn aufgefordert haben, einen Nachschulungskurs zu machen - im Volksmund auch gern „Idiotentest“ genannt . Weder die Stadt Dortmund noch der BVB wollten dies kommentieren.

 
 

EURE FAVORITEN