BVB-Fans schreiben offenen Brief an SC Freiburg

Freiburger und Dortmunder Fans feiern am letzten Spieltag der Saison 2011/2012 zusammen.
Freiburger und Dortmunder Fans feiern am letzten Spieltag der Saison 2011/2012 zusammen.
Foto: Linz/PiLi
Nach dem Pokalsieg von Borussia Dortmund dankten die Offiziellen des SC Freiburg für die Fairness der BVB-Fans beim Bundesliga-Spiel der beiden Mannschaften und beim DFB-Pokal der U19-Junioren. Nun antworten BVB-Fans – und stellen Forderungen.

Dortmund.. „Es war meisterlich, wie am letzten Bundesligaspieltag mit den Fans, den Spielern und dem gesamten Team des Sport-Clubs umgegangen wurde“, heißt es in einem offenen Brief des SC Freiburg an Fans und Offizielle von Borussia Dortmund. „Jenseits der Partie und des Ergebnisses war es ein großartiges Miteinander, das eine unvergleichliche Stimmung zustande gebracht hat“, heißt es weiter. Ebenso „meisterlich“ sei die Unterstützung der BVB-Fans für die U19-Junioren der Breisgauer beim Pokalfinale gewesen. Abschließend schreiben die Freiburger: „Wir freuen uns auf die beiden Spiele gegen Euch in der kommenden Saison und kommen gerne wieder nach Dortmund.“

Diese Vorfreude teilen die Anhänger von Borussia Dortmund offenbar nicht ganz. Denn gerade in Freiburg haben BVB-Fans in der Vergangenheit immer wieder unangenehme Erfahrungen mit Ordnern und Polizisten gemacht. Hinzu kommt ein Gästeblock, der eine in der Bundesliga einmalig schlechte Sicht aufs Spielfeld bietet. Grund genug, auf den offenen Brief der Freiburger mit einem entsprechenden Pendant zu antworten. Denn: „Gastfreundschaft darf keine Einbahnstraße sein“, so eine Erklärung der Fanabteilung.

BVB-Fans kritisieren SC Freiburg

Die BVB-Fanabteilung und die drei Ultra-Gruppen „The Unity“, „Desperados“ und „JuBos“ zeigen sich in dem Schreiben zwar „angenehm überrascht“ über den freundlichen Brief aus dem Südwesten. Doch ihren Dank verknüpfen die Dortmunder mit ein paar Denkanstößen.

Insbesondere beziehen sich die BVB-Fans auf die in Freiburg äußerst peniblen Kontrollen durch Ordner und die vielen Verbote, denen sich Gästefans dort ausgesetzt sehen. Allerdings sind die Borussen in der abgelaufenen Saison auch mit dem Abbrennen von Bengalischen Feuern in Freiburg negativ aufgefallen.

Der offene Brief der BVB-Fans im Wortlaut

Sehr geehrte Verantwortliche,

liebe Fans des Sportclub Freiburg,

angenehm überrascht haben wir in dieser Woche einen offenen Brief Ihres Sportclubs vernommen, in dem Sie sich für die Gastfreundschaft, das faire Miteinander und die großartige Stimmung am 34. Spieltag in Dortmund, sowie beim DFB-Pokalendspiel in Berlin, bedankt haben.

Auch viele Fans und Verantwortliche auf Seiten unseres Ballspielvereins nahmen dieses faire Miteinander sowohl auf den Tribünen, als auch unter den Mannschaften wahr. So möchten auch wir uns für einen angenehmen Gast am letzten Spieltag in Dortmund bedanken.

Gleichzeitig müssen wir jedoch auch ein wenig nachdenklich an unsere vergangenen Gastspiele in Freiburg erinnern. Gerne würden auch wir uns für die Gastfreundschaft und Fanfreundlichkeit im schönen Freiburg bedanken, was uns aber aufgrund einiger Erfahrungen in der Vergangenheit leider verwehrt ist.

Viele Verbote von Fahnen, Megaphonen und Doppelhaltern, sowie das von Polizei und Ordnungsdienst vermittelte Gefühl, nicht willkommen zu sein und wie Menschen zweiter Klasse behandelt zu werden, lassen jedoch vielen Fans die Lust an einer Auswärtsfahrt nach Freiburg vergehen.

Die schlechte Sicht aus vielen Bereichen des Gästeblocks tut dabei ihr Übriges.

Wenngleich nicht alle Umstände in den Handlungsmöglichkeiten Ihres Sportclubs liegen, würden wir uns dennoch wünschen, in Zukunft auch davon sprechen zu können, sich in Freiburg Willkommen gefühlt zu haben. Vielleicht ist es Ihnen möglich, die eine oder andere Begebenheit zugunsten der Fans und zugunsten des Fußballs zu verändern.

Sofern Sie dies wünschen, würden wir Ihnen hierfür auch gerne konkrete Vorschläge unterbreiten.

JUBOS Dortmund

THE UNITY

DESPERADOS Dortmund

BVB | Fan- und Förderabteilung

 
 

EURE FAVORITEN