BVB-Babys kommen im schwarz-gelben Kreißsaal zur Welt

Katrin Figge
Der neue BVB-Kreißsaal im ZOPF  – allerdings sind jetzt auch die Vorhänge ordentlich gelb...
Der neue BVB-Kreißsaal im ZOPF – allerdings sind jetzt auch die Vorhänge ordentlich gelb...
Foto: Günter Schmitz
Schwarz-gelb heiraten im Stadion? Kein Problem. Aber was ist mit dem Nachwuchs? Auch kein Problem: Im neuen OP-Zentrum der Frauenklinik am Klinikum Dortmund gibt’s einen Kreißsaal ganz in schwarz-gelb.

Dortmund. BVB-Fans in spe kommen in schwarz-gelb zur Welt: Im neuen ZOPF — dem OP- und Funktionszentrum der Frauenklinik am Klinikum Dortmund — gibt’s einen Kreißsaal ganz in in den Vereinsfarben der Borussia.

In Betrieb genommen wurde der BVB-farbene Geburtsraum zwar schon Ende Mai bei der Eröffnung des ZOPF, aber erst in der kommenden Woche wird er der Öffentlichkeit in voller Schönheit vorgestellt. Bis dahin war er noch nicht komplett fertig. Zum Beispiel fehlten noch die richtigen Vorhänge. Der Rest war schon da: schwarze Möbel, gelbe Badewanne und Bettwäsche, ein Wand-Tattoo mit Dortmunder Skyline und BVB-Emblem. Und natürlich: Echte Liebe.

„Für die offizielle Einweihung haben wir auch BVB-Spieler und Jürgen Klopp eingeladen“, erklärt Klinik-Sprecher Jörg Kühn auf Anfrage. Wer nächste Woche kommt, sei aber noch fraglich. Immerhin haben auch schon einige Spielerfrauen ihre Kinder im Klinikum Dortmund entbunden.

„Aber trotz allen Lokalpatriotismus’ haben wir den Raum dezent gehalten“, beruhigt Kühn potenzielle Fans anderer Vereine. „Damit ein Schalke-Fan bei der Geburt nicht gleich einen Herzinfarkt bekommt.“ Aber welcher Schalker sollte sich freiwillig für den BVB-Kreißsaal entscheiden? Es gibt schließlich noch eine Hand voll anderer Geburtsräume im Klinikum Dortmund.