Bus und Bahn fahren wird teurer

Ab Januar 2012 gibt es beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr eine neue Preisstufe E.
Ab Januar 2012 gibt es beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr eine neue Preisstufe E.
Foto: WR
Der öffentliche Nahverkehr wird teurer: Das Einzel-Ticket für Erwachsene wird ab dem 1. Januar 2012 zehn Cent mehr kosten. Im Schnitt steigen die Preise in den verschiedenen Preisstufen um knapp vier Prozent.

Dortmund.. Bereits am 19. Juli dieses Jahres hat der VRR-Verwaltungsrat beschlossen, dass die Fahrpreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zum 1. Januar 2012 um durchschnittlich 3,9 Prozent steigen. Zeitgleich wird zum Jahresbeginn die Verkehrsgemeinschaft Niederrhein in den VRR eingebunden und dazu eine neue Preisstufe E eingeführt.

Das Einzel-Ticket für Erwachsene kostet in der Preisstufe A2 – gültig z.B. für eine Fahrt in ganz Dortmund – ab Januar 2,40 Euro, das sind 10 Cent mehr als bisher. Unverändert bleibt der Preis für das Kurzstrecken-Ticket (1,40 Euro). Auch die Einzel-Tickets für Kinder unter 15 Jahren kosten weiterhin 1,40 Euro – und dies in allen VRR-Preisstufen einschließlich der neuen Preisstufe E.

Alte Tickets bis März 2012 gültig

Die Preissteigerung für Monatskarten der Preisstufe A2 liegt zwischen 1,63 Euro (YoungTicket Plus) und 2,40 Euro (Ticket2000). Das Bären-Ticket in der heutigen Preisstufe D ist ab Januar 3,45 Euro teurer als bisher. Das Schoko-Ticket für Selbstzahler kostet ab Januar 29,80 Euro (bislang 28,70 Euro). In der Preisstufe E, die bis nach Kleve und Emmerich reicht, beträgt der Aufpreis für das BärenTicket 21,55 Euro und für das SchokoTicket 15 Euro.

Das heutige ZusatzTicket zum Preis von 2,60 Euro wird künftig in zwei Varianten angeboten. Die Variante für 2,40 Euro erweitert den Geltungsbereich aller Zeitkarten der Preisstufe A für Fahrten in die direkt an den jeweiligen Geltungsbereich angrenzende Stadt (z.B. von Dortmund nach Bochum).

Alte Tickets bis 2014 umtauschen

Abonnenten von DSW21 haben mit der Abbuchung für die Monate November und Dezember auf dem Kontoauszug bereits einen Hinweis darauf erhalten, welcher Preis ab Januar 2012 zu zahlen ist. Wer nach dem 31. Dezember 2011 noch Einzel-, Vierer-, Tages- oder Zusatz-Tickets besitzt, deren Preis sich zum 1. Januar 2012 ändert, kann diese Tickets bis zum 31. März 2012 benutzen. Zudem können bis Dezember 2014 alte gegen neue Tickets in den betriebseigenen Vertriebsstellen von DSW21 umgetauscht werden, wobei der Differenzbetrag zu zahlen ist.

Weitere Informationen im Internet: www.dsw21.de oder www.Bus-und-Bahn.de.

Alle Texte und Bilder zum Jahresrückblick finden Sie in unserem Spezial.

 
 

EURE FAVORITEN