Dortmund

Brutale Attacke in Dortmund: Bundespolizist wird von Mann (37) mit Glasflasche im Gesicht verletzt

In Dortmund wurde ein Bundepolizist von einem Passanten mit einer Flasche angegriffen.
In Dortmund wurde ein Bundepolizist von einem Passanten mit einer Flasche angegriffen.
Foto: FUNKE Foto Services
  • Brutale Attacke am Freitabend in Dortmund
  • Bundepolizist wird von 37-Jährigem mit einer Flasche angegriffen
  • Jetzt wurde ein Strafverfahren gegen den Täter eingeleitet

Dortmund. Während eines Einsatzes am Dortmunder Hauptbahnhof ist am Freitagabend ein Bundespolizist mit einer Glasflasche angegriffen worden, er wurde dabei verletzt.

Eine Streife der Bundespolizei musste am Freitag in den frühen Abendstunden zu einem Einsatz an der Radstation des Dortmunder Hauptbahnhofs fahren.

Bei Polizeieinsatz: Mann pöbelt Polizisten an

Auf dem Weg dorthin fiel ihnen bereits ein Mann auf, der die Polizisten lautstark bepöbelte.

Die Polizei forderte den Mann auf, den Ort zu verlassen. Die Streife setzte dann den Weg zum eigentlichen Einsatz fort, bemerkte aber, dass hinter ihnen Glas zerbrach.

Auf dem Rückweg teilte ihnen ein Zeuge mit, dass der zuvor auffällige 37-Jährige eine Glasfalsche auf die Streife geworfen haben soll, die hinter ihnen aufschlug.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dortmunderin (12) sieht einen Bericht im TV – dann fasst sie einen starken Entschluss

Polizei Dortmund verrät nach Festnahme neue Details +++ mutmaßlicher Sexualstraftäter (24) gefasst +++ Zufall brachte Polizei auf entscheidende Spur

• Top-News des Tages:

Horror-Urteil: Kranker Mann darf seinen Hund nicht mehr halten – aus diesem Grund

Schrecklicher Unfall: Mädchen (12) stürzt beim Spielen durch Glaskuppel – und fällt sechs Meter in die Tiefe

-------------------------------------

Pöbler verhält sich gegenüber Polizei aufmüpfig

Daraufhin kontrollierte die Bundespolizei den Mann. Der Mann verhielt sich dabei äußerst unkooperativ und kam den Anweisungen der Polizisten nicht sofort nach.

Die Polizei erteilte dem 37-Jährigen daraufhin einen Platzverweis, den er jedoch nicht befolgte. Auf nochmalige Anweisung, den Ort zu verlassen, ging der Mann, der zwei Glasflaschen in den Händen hielt, zunächst einige Schritte von den Bundepolizisten weg.

Mann dreht sich um und schlägt Bundepolizist Flasche ins Gesicht

Doch dann drehte er sich um und stieß dem Bundespolizisten eine Flasche ins Gesicht.

Der Täter konnte noch zu Boden gebracht, gefesselt und gemeinsam mit einer Streife der Landespolizei zur Wache gebracht werden.

Wegen seiner Gesichts- und Kopfverletzungen, wurde der Dortmunder Bundespolizist mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.

37-Jähriger wird Haftrichter vorgeführt

Der 37-jährige Mann, der sich ohne festen Wohnsitz in Dortmund lebt, ist am gestrigen Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt und in die JVA eingeliefert worden.

Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und schwerer Körperverletzung eingeleitet. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen