Dortmund

Autobahnpolizei kontrolliert Lkws auf A2 in Dortmund - und macht höchst beunruhigende Entdeckungen

Foto: Autobahnpolizei Dortmund

Dortmund. Die Dortmunder Autobahnpolizei hat am Donnerstag auf dem Parkplatz „Kleine Herrenthey“ an der A2 Richtung Hannover diverse Schwerlaster auf mögliche Mängel kontrolliert. Das Ergebnis war für die Beamten höchst beunruhigend.

Neben etlichen Verstößen, mussten zwei besonders gravierende Fälle komplett aus dem Verkehr gezogen werden.

Sattelzug in besorgniserregendem Zustand

So wies der Sattelzug eines 50-jährigen Bulgaren erhebliche technische Mängel auf. Die Längs,- und Querträger des Aufliegers waren durchgerostet. Die Reifen waren zum Teil mehr als mangelhaft.

Das Bremssystem hatte erheblichen Druckluftverlust. Die Ladung (ein größerer Radlader) war hierfür mit nicht zugelassenen Gurten gesichert. Das Fahrzeug musste stillgelegt werden.

Im zweiten Fall hielten die Beamten den Sattelzug eines 48-Jährigen aus der Türkei an. Der Fahrer fiel zuerst wegen diverser Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht auf. Das Kontrollgerät zeigte Hinweise auf Manipulation. Der Sattelzug wies zudem deutliche technische Mängel auf.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach Sex-Attacke auf Mädchen (9) in Dortmund: Warum die Polizei jetzt noch einmal 2500 Handynutzer anschreibt

Tod von Ringerin Yvonne Englich: So rührend nimmt die Dortmunder Feuerwehr Abschied von ihrer Kameradin

Borussia Dortmund: Pierre-Emerick Aubameyang doch nicht nach China? Guangzhou überrascht mit merkwürdiger Stellungnahme

-------------------------------------

Unter anderem war das ABS defekt. Die Luftbälge des Aufliegers waren defekt und es fehlte ein Bremsklotz. Auch hier war die Ladungssicherung unzureichend und der Lkw durfte nicht weiterfahren.

Anzeigen gegen beide Fahrer

Gegen beide Fahrer wurde Anzeige erstattet. Um ihre Fahrzeuge wieder instand zu setzen, müssen sie mit höheren Kosten rechnen.

„Nicht auszudenken wenn eines der beiden Fahrzeugen in eine Situation geraten wäre, wo eine entsprechenden Notbremsung nötig gewesen wäre“, schrieb die Polizei in einer Stellungnahme. (fr)

 

EURE FAVORITEN