Auch Huckarder Ehepaar unter den Opfern des Flugzeugabsturzes

Die Stadt Dortmund hat zwei weitere Opfer beim Germanwings-Flugzeugabsturz in den Alpen zu beklagen. Es handelt sich um ein Ehepaar aus Huckarde. Damit sind insgesamt fünf Dortmunder bei dem tragischen Unglück am Dienstag ums Leben gekommen.

Dortmund.. Update 12.40 Uhr:

Nach Informationen diesere Redaktion handelt es sich bei den beiden Verunglückten um ein Ehepaar im Rentenalter. Der verunglückte Mann gehörte viele Jahre dem Sportverein SC Huckarde-Rahm an. Dessen Geschäftsführer für Öffentlichkeitsarbeit Heinrich Daus sagte im Gespräch mit der Redaktion: "Es ist für uns alle entsetzlich. Was am Dienstag noch ein Gerücht war ist nun traurige Realität. Wir haben einen guten, stets hilfsbereiten Sportskollegen verloren."

Die ursprüngliche Nachricht:

Das Ehepaar lebte im Stadtbezirk Huckarde. Bezirksbürgermeister Harald Hudy bestätigte das dieser Redaktion am Donnerstagmittag. "Das ist wieder eine erschütternde Nachricht", sagte Hudy. "Ich spreche allen, die der Familie nahe stehen, mein tiefstes Mitgefühl aus."

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass unter den 150 Menschen, die beim Flugzeugabsturz ums Leben kamen, drei Dortmunder sind. Bei den Opfern handelt sich um einen angehenden Verkehrspiloten und den früheren stellvertretenden Bezirksbürgermeister aus Mengede, Manfred Jockheck, und seine Frau Sabine.

Der angehende Verkehrspilot und frühere Schüler des Mallinckrodt-Gymnasiums Maik K. war am Dienstag als Flugbegleiter in der Maschine eingesetzt. Er stand kurz vor dem Abschluss seiner Ausbildung zum Verkehrspiloten. Schon während seiner Schulzeit hat sich Maik K. immer sehr für die Fliegerei interessiert.

Oberbürgermeister kondoliert den Familien

Oberbürgermeister Ullrich Sierau, zur Zeit in Brüssel, drückte den Familien und Freunden der Opfer im Namen der Bürgerschaft am Mittwoch sein Beileid aus:

"Wie ich heute erfahren habe, befinden sich unter den 150 Opfern des Flugzeugabsturzes in den südfranzösischen Alpen auch Dortmunderinnen und Dortmunder. Das ist ein schwerer Schlag für unsere Stadt. Die Bürgerschaft ist mit ihren Gedanken bei den Familien und Freunden der Opfer, auch derer, die nicht aus Dortmund kommen. Persönlich spreche ich den Hinterbliebenen meine tief empfundene Anteilnahme aus. Es ist gut zu wissen, dass der Notfallseelsorger der Dortmunder Feuerwehr in die Betreuung der Angehörigen eingebunden ist."

Sierau will die Mitglieder des Rates in der Sitzung am Donnerstag bitten, der Opfer des Unglücks mit einer Schweigeminute zu gedenken. Damit Dortmunder ihre Anteilnahme ausdrücken können, wird im Rathaus ein Kondolenzbuch ausgelegt. Auch in Stadtkriche St. Reinoldi liegt am Donnerstag ein Kondolenzbuch aus. Am Donnerstagvormittag, um 10.53 Uhr, hatten Dortmunds Kirchenglocken in Gedenken an die Todesopfer geläutet.

Hier finden Sie den Live-Ticker zum Flugzeugabsturz:

Online-Kondolenzbuch:

In eigener Sache
Wir nennen in der Berichterstattung den vollen Namen der beiden Absturzopfer aus Mengede, weil sie dort zum Teil über Jahrzehnte öffentliche Ämter bekleidet haben und als Politiker bekannt waren. Der angehende Verkehrspilot dagegen war keine Person des öffentlichen Lebens. Aus diesem Grund werden wir seinen vollen Namen nicht nennen. Die Namen des Huckarder Ehepaars sind uns bekannt. Wir werden sie aber nicht nennen, weil sie keine Personen des öffentlichen Lebens waren.

EURE FAVORITEN