Architektur-Führer Dortmund — Bootshäuser am Kanal

Hier trainieren starke Jungs für Gold: Im Ruder-und-Kanuzentrum des Ruderclubs Hansa direkt am Dortmund-Ems-Kanal ist auch der Deutschland-Achter zuhause. Im Sommer genießen hier aber auch unsportliche Dortmunder die Sonne — und das kühle Wasser des Kanals.
Dortmund. 
  • Bootshäuser am Kanal
  • Westerholz 87/An den Bootshäusern 7-11, 44147 Dortmund
  • Eigentümer: Ruderclubs Hansa und Germania
  • Nutzung: Gastronomie, Vereinshäuser, Trainingszentrum
  • Besonderheit: Im Ruderleistungszentrum des Ruderclubs Hansa trainiert seit 1986 der Deutschland-Achter ("Gold-Achter") — direkt links daneben der Ruderclub Germania
30 Architektur-Tipps aus Dortmund

"Wunderliche Sommeridylle, typisch Ruhrgebiet – die badenden Ruhrgebietler, die diese seltsame Art von Ferienidyll suchen, sind allemal sehenswert, ebenso wie die mit dem Rücken zum Fredenbaumpark liegenden Bootshäuser.

Allein der Begriff „Bootshaus“ eröffnet eine völlig andere Welt, als man sie in unserer Stadt erwarten würde. Hier am Kanal wird tatsächlich fleißig gerudert, ständig auf Kollisionskurs mit den noch immer (aber immer seltener) vorbeikommenden Kohleschiffen.

Und tatsächlich ist das Ruderboottreiben von anderer Qualität als das Segeln auf dem Phoenix-See. Hier im Dortmunder Norden wird für Olympia und Weltmeisterschaften trainiert, und nach getanem Training kann man auf der Terrasse des nördlichsten Bootshauses ganz wunderbar in der untergehenden Sonne ein Bierchen trinken."

Richard Schmalöer, Architekt aus Dortmund