"Arche Noah" für Flüchtlinge hat den Hafen erreicht

Dortmund-Ems-Kanal statt Donau: Zwei Flusskreuzfahrtschiffe haben im Dortmunder Schmiedinghafen festgemacht. Statt Urlauber durch romantische Landschaften zu schippern, werden sie hier zur vorübergehenden Heimat für Flüchtlinge.

Dortmund. Über Rotterdam sind die MS MS Solaris und die MS Diana im Dortmunder Hafen angekommen und liegen nun sicher vertäut am Hafenkai. Sie sollen bis auf Weiteres bis zu 180 Menschen Platz bieten, die als Asylsuchende nach Dortmund gekommen sind.

Die Bewohner leben an Bord der Schiffe in Kabinen, die zwei oder drei Personen aufnehmen können. Betreut wird die schwimmende Unterkunft von der Caritas unter dem biblischen Titel "Arche Noah".

Noch kein Termin für den Einzug

Wann die ersten Bewohner an Bord gehen, ist allerdings offen. Denn noch müssen Fragen etwa zur Versorgung an Bord und zur Unterbringung des Sicherheitsdienstes geklärt werden. Das Gelände am Schmiedinghafen wurde auf jeden Fall schon hergerichtet, um beispielsweise zusätzliche Container am Ufer aufstellen zu können.

Oliver Volmerich