Anschlag auf Büro von „Die Linke“-Abgeordnete Jelpke in Dortmund

Hier ist noch alles in Ordnung – aber Unbekannte haben die Scheibe des Linken-Büros in Dortmund eingeschlagen. Foto: ddp
Hier ist noch alles in Ordnung – aber Unbekannte haben die Scheibe des Linken-Büros in Dortmund eingeschlagen. Foto: ddp
Foto: ddp

Dortmund. Unbekannte haben die Scheibe des Wahlkreisbüros der Dortmunder Linken-Abgeordneten Unna Jelpke zertrümmert. Nach Attacken mit Buttersäure und Stahlkugeln sei es bereits der sechste Anschlag, so Jelpke.

Auf das Wahlkreisbüro der Partei „Die Linke“ an der Schwanenstraße in der östlichen Dortmunder Innenstadt ist in der Nacht zum Mittwoch (20. Juli 2011) erneut ein Anschlag verübt worden. Die Frontscheibe des Büros wurde von unbekannten Tätern eingeschlagen.

Ulla Jelpke (Dortmunder Abgeordnete und innenpolitischen Sprecherin der Bundestags-Fraktion) erklärt dazu: „Der Angriff ist der mittlerweile sechste Anschlag auf mein Wahlkreisbüro.“ Schon vor drei Jahren hatten Unbekannte das Büro in der Nähe der JVA kurz vor der Nazi-Demo im September mit Stahlkugeln beschossen. Im Januar 2010 kam es zu einem Anschlag mit ätzender Buttersäure auf das Linke-Büro.

Jelpke: „Auch im Zusammenhang mit dem aktuellen Anschlag ist naheliegend, die Täter in neofaschistischen Kreisen zu suchen. In den letzten Tagen wurden bereits mehrfach Aufkleber mit faschistischem Inhalt auf die Scheiben meines Wahlkreisbüros geklebt.“

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei datiert den Anschlag auf den Zeitraum zwischen 23.15 und 3.30 Uhr. In der äußeren Scheibe der Doppelverglasung ist ein Schaden mit 30 cm Durchmesser entstanden — die Innenscheibe ist nicht beschädigt. Der Schaden liegt bei rund 400 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können. Sie werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter 0231/1327491 in Verbindung zu setzen.

 
 

EURE FAVORITEN