Alle Infos über den Dortmunder Weihnachtsmarkt

Attraktion des Dortmunder Weihnachtsmarktes: die Riesen-Tanne auf dem Hansaplatz.
Attraktion des Dortmunder Weihnachtsmarktes: die Riesen-Tanne auf dem Hansaplatz.
Rund 300 Stände locken zum Dortmunder Weihnachtsmarkt in die Innenstadt. Was ist neu? Was ist anders? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Dortmund. Donnerstag, 19. November, startet der Dortmunder Weihnachtsmarkt. Rund 300 Buden und Stände locken die Besucher in die City. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wann ist der Weihnachtsmarkt geöffnet?

Der Weihnachtsmarkt ist von Donnerstag (19.11.) bis 30. Dezember (Mittwoch) wie folgt geöffnet:

  • montags bis donnerstags von 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr, sonntags von 12 bis 21 Uhr.
  • Geschlossen bleibt der Markt komplett am Totensonntag (22.11.) und am ersten Weihnachtsfeiertag (25.12.).
  • Heiligabend ist der Weihnachtsmarkt von 10 bis 14 Uhr geöffnet.
  • Der Sonntag (6. 12.) ist in der City verkaufsoffen.

Wie viel kostet der Glühwein?

Der Glühwein schmeckt nicht überall gleich, aber fast überall, denn die meisten Händler bestellen die einheitliche Mixtur als Sammelauftrag. Diesmal fließt das Heißgetränk in einen Glasbecher. 1991 übrigens gab‘s zum ersten Mal jährlich wechselnde Glühwein-Tassen, alle aus Keramik, mal in normaler (Groß-)Tassenform, mal als Stiefel oder Schneemann. Vor 1991 war das grüne Umweltgewissen noch nicht so ausgeprägt, und der Weihnachtsmarkt lag oft unter weggeworfenen Styropor-Bechern. Die Glastasse soll an die Dortmunder Bierkrug-Tradition erinnern, sie wurde in Deutschland hergestellt, sie gibt auch ein stimmungsvolles Windlicht ab, und ihr Inhalt bleibt preisstabil: 2,50 Euro pro Glühwein (plus 2,50 Euro Pfand).

Geht es jetzt einfach so los oder gibt's auch noch Brimborium?

Die offizielle Eröffnung wird - wie jedes Jahr - erst nach Totensonntag (22.11.) gefeiert. Und erst dann erstrahlt auch der weltgrößte Weihnachtsbaum aus 1700 Sauerland-Fichten: Am Montag (23. 11.) - nach viel Musik auf der Bühne am Alten Markt und im Publikum - drückt Oberbürgermeister Ullrich Sierau um 18 Uhr aufs Knöpfchen und 48.000 Lämpchen, 20 rote Riesen-Kerzen sowie die 1000 Lämpchen des vier Meter hohen Engels auf dem Weihnachtsbaum leuchten auf. Übrigens durchgehend bis einschließlich 30. Dezember!

Ist der Weihnachtsmarkt sicher?

Seit Paris ist alles anders. Fast. Denn vor fünf Jahren gab es schon einmal eine Terrorwarnung, ausgesprochen von den USA. Der Senior-Chef der Schausteller, Hans-Peter Arens, erinnerte daran. Er bittet alle Besucher, jetzt nicht in Panik zu verfallen. Es gebe eine Brandwache, einen Sicherheitsdienst, die Polizei patrouilliere und zu den Sicherheits-Bestimmungen der Behörden habe man den viele Seiten starken Feuerwehr-Bericht abgearbeitet.

Auf dem Weihnachtsmarkt hat diesmal die Polizei nicht nur Taschendiebe im Blick. Neben Streifenpolizisten werden auch Ermittler in Zivil eingesetzt. Sie sollen Ausschau halten nach verdächtigen Personen oder verwaisten Taschen. Auch die Mitarbeiter an den Ständen wurden dafür sensibilisiert.

Welche Stände sind neu?

Vor der St.-Reinoldi-Kirche dreht sich das Buden-Karussell in diesem Jahr besonders stark. Acht der 17 neuen Stände finden sich auf dem Kirchplatz, darunter das wieder aufgebaute "Haus Mentler" (Stand 328). Jahrzehntelang wurde im alten Fachwerk an der Schneiderstraße eine sehr gute Küche serviert. Schon seit dem Hansamarkt stehen große Teile des historischen Hauses wieder.

Dortmunder WeihnachtsmarktAb Donnerstag (19. 11.) gibt's im Inneren orientalische Krippen zu bestaunen. Zu den Neuen vor den Türen von St. Reinoldi zählen auch Schönes aus Murano Glas (Stand 305), Marmelade, Likör, Brand, Fruchtmanufaktur Patricia Link (Stand 307), Edelkaffee und Accessoires aus der Privatrösterei Edel (Stand 323), das sogenannte Upcycling Deluxe, gemeint ist ansprechend Neues aus Gebrauchtem (329), und Tischdecken (339).

Viel tut sich auch auf der Nordseite der Reinoldi-Kirche: Erstmals verkauft ein Stand, die "Lachs Wikinger", Flammlachs (Nummer 601), in der Nachbarschaft gibt's Holzdeko (Stand 603) und eine historische Backstube (604). Seit Jahren demonstriert die Tierschutzorganisation Peta gegen das bei Kindern sehr beliebte Pony-Reiten auf dem Platz von Leeds gegenüber. Jedes Jahr überprüft das Veterinäramt die Tierhaltung und findet nie einen Grund zu Beanstandungen.

Auf dem Hansaplatz gibt's bei Schneider's Reibekuchen (Stand 117) jetzt sogar eine vegane Variante. Auf dem Alten Markt lockt die Genussmanufaktur Wajos mit kulinarischen Präsenten (Stand 213), erstmals zu finden auch "Leder Jo" (Nummer 223), das rollende Lederfachgeschäft, ferner Wärmeherzen, aus verschiedenen Stoffen genäht (224).

Und sonst?

Als Sigfried Held mit Lothar Emmerich in den 1960er-Jahren für den BVB ein unvergessenes Sturm-Duo bildete, nannte sie die englische Presse "the terrible twins", die "schrecklichen Zwillinge". Jetzt wurden daraus die "wonderful twins". Gabi Isken, die Mutter des Kinderweihnachtsdorfs, erfand die "wunderbaren Zwillinge" nach regelmäßigen Besuchen von BVB-Maskottchen Emma in der Kinderbackstube.

Warum nicht neben der Biene auch einen Elch als Siegi durchs Dorf schicken? Siegi, nicht Siggi! Sigfried Held stand sofort Pate, knuddelte für die Fotografen mit Emma und Siegi, aber an der immer ausgebuchten Backstube kann auch die BVB-Legende nichts ändern. Wie immer gilt: Unerwartet freie Termine können direkt im Kinderweihnachtsdorf auf dem Hansaplatz erfragt werden.

 
 

EURE FAVORITEN