Dortmund

A2: Lkw-Fahrer zerstört eine Wand an der Autobahn – was er dann macht, verblüfft die Polizei

Die Polizeibeamten stauten nicht schlecht, als sie die eingestürzte Betonwand auf der Fahrbahn entdeckt haben.
Die Polizeibeamten stauten nicht schlecht, als sie die eingestürzte Betonwand auf der Fahrbahn entdeckt haben.
Foto: Polizei Dortmund

Dortmund. Auf der A2 leistete sich ein Fahrer (31) Unglaubliches, berichtet die Polizei Dortmund. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat er die Betonwand des Rastplatzes „Vellern“ zum Einstürzen gebracht.

Das Unglaubliche an der Geschichte auf der A2: Nachdem der Fahrer die Betonwand mit seinem LKW mitgenommen hat, fand er das anscheinend nur halb so wild und legte sich einfach wieder schlafen.

A2 bei Dortmund: Fahrer bringt mit Sattelzug Wand zum Einstürzen – dann legt er sich schlafen

Die Betonwand der Schallschutzmauer, die der LKW mitgenommen hat, hielt zwar erstmal dem Schaden stand, kippte jedoch kurze Zeit später einfach auf die Fahrbahn um.

Die Betonplatten fanden die Beamten auf der Fahrbahn der A2 Richtung Oberhausen liegen und fingen mit den Ermittlungen an.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Tatort“: Darum wird den Zuschauern am Sonntag nicht die Originalversion vom „Tatort“ gezeigt

Mats Hummels: Frau Cathy teilt Pärchenfoto – ein Detail dürfte vor allem BVB-Fans interessieren

• Top-News des Tages:

Meghan Markle: Hier siehst du zum ersten Mal das Gesicht von Baby Archie – und die Fans rasten aus

Deutsche Frau in Marokko auf offener Straße niedergestochen – Polizei enthüllt brisante Details

-------------------------------------

Reichlich LKW-Fahrer melden sich als Zeugen

Die Beamten befragten die LKW-Fahrer auf dem Rastplatz. Von denen meldeten sich reichlich als Zeugen.

Den Zeugenaussagen zufolge soll der LKW-Fahrer zuerst den Rückwärtsgang eingelegt haben. Dann fuhr er los und stieß gegen den Anhänger eines anderen LKWs.

Fahrer prallt gegen die Betonwand

Doch der Mann bremste nicht ab. Der Lastwagen fuhr weiterhin rückwärts, bis er gegen die Betonwand der Schallschutzmauer prallte.

Daraufhin fuhr der Fahrer zurück in die Parkbucht. Er löschte das Licht in der Kabine und legte sich einfach schlafen. Die eingerissene Betonwand schien ihn nicht zu interessieren.

Fahrer stand unter Alkoholeinfluss

Die Beamten machten den Fahrer ausfindig. Als er anfing, die Fragen der Polizei zu beantworten, nahmen die Beamten von ihm deutlichen Alkoholgeruch wahr.

Die Polizisten nahmen den 31-jährigen Mann zur Autobahnwache mit. Dort wurde ihm zwei Blutproben entnommen. Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben, wurde dann aber entlassen. (ses)

 
 

EURE FAVORITEN