Hagen

A1 in Hagen: Mann verliert Bewusstsein am Steuer – wie Autofahrer reagieren, beeindruckt die Polizei

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Hagen. Drama auf der A1 in Hagen am Freitagvormittag. Gegen 11 Uhr hat ein Autofahrer (55) sein Bewusstsein auf der Autobahn Richtung Dortmund verloren.

Auf Höhe der A1-Raststätte „Lennhof“ in Hagen krachte der Mann mit seinem Wagen gegen eine Betonschutzwand. Zeugen des Unfalls werden in dieser Sekunde zu Helden.

A1 in Hagen: Mann verliert Bewusstsein – Polizei beeindruckt von Zeugen

Ein Sprecher der Polizei Dortmund zog den Hut vor dem Verhalten der Ersthelfer, „wie man sie sich in einer Notlage nur wünschen kann.“

Als der Wagen des 55-Jährigen 100 Meter nach dem Aufprall zum Stehen kam, fassten sich gleich mehrere Männer ein Herz. Sie versuchten den Unfallwagen nach rechts zu ziehen, um den Fahrer über die Fahrerseite zu bergen.

----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Dafür reichte ihre Kraft allerdings nicht aus. Stattdessen schlugen sie eine Scheibe ein und befreiten den nicht ansprechbaren Mann aus seinem Fahrzeug.

Notfall auf der A1 in Hagen: Hubschrauber-Einsatz

Gemeinsam trugen sie ihn zur nächsten Notzufahrt und begannen ihn zu reanimieren, bis Rettungskräfte am Unfallort auf der A1 in Hagen eintrafen.

Der schwer verletzte Mann aus Unna wurde schließlich mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei Dortmund handelte es sich um einen internistischen Notfall.

-------------------------

Weitere Themen aus dem Ruhrgebiet:

Essen: Nicht 3G, nicht 2G, sondern 1G! Unternehmen geht radikalen Schritt – aber anders als gedacht

Centro Oberhausen verschärft Regeln für Weihnachtsmarkt – Betreiber „geschockt“ von „unmenschlichen“ Reaktionen!

Duisburg: Kinderturnen wegen Kopftuch-Streit gestrichen – sogar der Staatsschutz ermittelte

-------------------------

Zur Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs musste die A1 in Hagen Richtung Dortmund für etwa 45 Minuten komplett gesperrt werden. Die Polizei Dortmund lobt das vorbildliche Verhalten der Ersthelfer und dankt ihnen für ihren mutigen Einsatz. (ak)