800 Stellen in der ECE-Thier-Galerie am Westenhellweg Dortmund

Entlang der Hövelstraße bis zur Silberstraße streckt sich der eingerüstete Baukörper der Thier Galerie
Entlang der Hövelstraße bis zur Silberstraße streckt sich der eingerüstete Baukörper der Thier Galerie
Foto: Hans Blossey

Dortmund.. Das Projekt ist bislang ohne Beispiel in Dortmund: Ein achtköpfiges Team (je vier Kräfte von der Agentur für Arbeit bzw. von der Jobcenter ARGE) will bis zum 15. September mindestens 800 Arbeitskräfte an bis zu 150 Arbeitgeber vermittelt haben, die allesamt unter dem Dach der ECE Thier-Galerie angesiedelt sein werden. Die ersten zehn Arbeitsverträge sind bereits unterschrieben.

Aktuell vermittelt das Team „jobquarTHIER“ über 700 Stellenangebote. Ende 2010 nahm die achtköpfige Gruppe die Arbeit auf - und bot allen Mietern im Center Hilfe bei der Arbeitskräftesuche an. Parallel dazu wird versucht, die arbeitslos gemeldeten zu motivieren und zu aktivieren. Etwa 9000 einen Arbeitsplatz suchende Personen habe man erfasst. Denen wird gezielt geholfen - beispielsweise mit Bewerbungstraining direkt vorm Vorstellungsgespräch.

Auf der langen Liste der Stellenangebote (im Internet auf www.thiergalerie.de) wird unter anderem auch das komplette Team für den Rewe-Supermarkt gesucht, der im Basement des Einkaufszentrums eingerichtet wird. Angeboten werden Stellen als Führungskräfte (Filialleiter, Teamleiter etc.), als Fachverkäuferin, Friseur, aber auch als 400 Euro-Aushilfe. Auch einige Auszubildende werden gesucht, ebenso wie Studenten, die auf Abruf verfügbar sein sollten.

Die Agentur für Arbeit geht davon aus, dass etwa 600 der derzeit über 700 angebotenen Stellen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung garantieren.

Nicht jeder Arbeitgeber kann oder will den Service jobquarTHIER nutzen. So rekrutiert beispielsweise der Textilanbieter Primark, der als Ankermieter in die Thier-Galerie ziehen will, sein Personal selbst. Mit bis zu 400 Voll- und Teilzeitstellen ist bei Primark zu rechnen. Insgesamt dürften in der ECE Thier-Galerie etwa 1 200 Arbeitsplätze entstehen.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen