34-jähriger Mann ersticht Ehefrau (26) in Dortmund

Auf der Provinzialstraße in Lütgendortmund hat ein Mann seine Ehefrau erstochen.
Auf der Provinzialstraße in Lütgendortmund hat ein Mann seine Ehefrau erstochen.
Foto: Oliver Schaper
Ein 34-Jähriger hat in Dortmund seine Ehefrau erstochen. Hintergrund ist offenbar, dass sich die 26-Jährige von ihrem Mann trennen wollte.

Dortmund.. Tödlich endete für eine 26-jährige Frau am Samstagabend ein Streit auf offener Straße in Dortmund. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntagmittag berichteten, hatte sich die Frau an der Provinzialstraße in Lütgendortmund mit ihrem 34-jährigen Ehemann gestritten. Dann zog der Mann ein Messer.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichten, kam es gegen 18.50 Uhr zu der Bluttat. Im Verlauf des Streits hat der Mann offensichtlich seine Ehefrau mit mehreren Messerstichen verletzt. Die Frau kam noch in ein Krankenhaus, doch alle Bemühungen der Ärzte waren vergeblich. Sie starb noch während der Operation an den schweren Folgen ihrer Verletzungen. Der tatverdächtige Ehemann wurde einige Stunden nach der Tat festgenommen. Er leistete dabei keinen Widerstand.

Motiv und Auslöser war eine Trennungs-Absicht der Ehefrau

Die Obduktion hat ergeben, dass bei dem Opfer mehrere Organe verletzt worden sind und dass die Frau aufgrund von innerem Verbluten gestorben ist. Der Beschuldigte wurde dem Haftrichter vorgeführt, der antragsgemäß einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes erließ.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war Motiv und Auslöser für die Tat, dass die Frau sich einige Zeit vor dem Tattag vom Beschuldigten getrennt und während einer Aussprache am Tattag erklärt hatte, nicht mehr mit ihrem Mann zusammenleben zu wollen. Zurück bleibt das gemeinsame Kind im Säuglingsalter.

 
 

EURE FAVORITEN