Dortmund

18-Jähriger schlägt Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof: Er war betrunken

Die Bundespolizei hat einen renitenten jungen Mann am Dortmunder Hauptbahnhof festgesetzt. (Symbolbild)
Die Bundespolizei hat einen renitenten jungen Mann am Dortmunder Hauptbahnhof festgesetzt. (Symbolbild)
Foto: imago/ Rust / imago/Rust

Dortmund. Ein 18-Jähriger hat im Dortmunder Hauptbahnhof am Montagabend um sich geschlagen und verletzte dadurch zwei Bundespolizisten.

Der Mann hatte immer wieder andere Reisende provoziert und angepöbelt. Daraufhin wollten die Beamten ihn kontrollieren. Der 18-Jährige wehrte sich gegen diese Kontrolle mit Schlägen und Beleidigungen. Dabei verletzte er einen der Polizisten so sehr, dass dieser zum Arzt musste.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schock in der Bahn: Frau fuchtelt im RE1 mit Messer und Nothammer herum

Bahnstrecke zwischen Bochum und Essen am Dienstag lange gesperrt

• Top-News des Tages:

Borussia Dortmund: Hans-Joachim Watzke verlängert beim BVB - das sind die Details des neuen Vertrags

Frost im Anmarsch! So wird das Wetter nach Rosenmontag in Essen, Bochum, Duisburg und Co.

-------------------------------------

Auf der Wache wurde klar: Der 18-Jährige hatte 1,8 Promille und war dementsprechend ziemlich betrunken. Warum er sich allerdings so sehr wehrte, konnte nicht geklärt werden.

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen Widerstands ein.

Der verletzte Bundespolizist wird voraussichtlich mehrere Tage ausfallen. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen