Große Schlagerparty in Castrop-Rauxel mit Michael Holm und Jürgen Drews

Let’s have a Party: Katrin Gorny (Goldschmieding), Olaf Henning, Dr.Michael Kohlmann, Sandy Wagner und Prinzipal Christian Stratmann.(v.l.).
Let’s have a Party: Katrin Gorny (Goldschmieding), Olaf Henning, Dr.Michael Kohlmann, Sandy Wagner und Prinzipal Christian Stratmann.(v.l.).
Foto: Haenisch / waz fotopool
Zum 25-jährigen Jubiläum des Solidarfonds stellen die Macher im März 2014 ein erlesenes Feld auf die Bühne: Die große Schlagerparty in der Europahalle Castrop-Rauxel lässt in Sachen Besetzung keine Wünsche offen. Erstmals dabei: Michael Holm und Johnny Logan. Natürlich dabei: Jürgen Drews.

Castrop-Rauxel. Fertigmachen zum Feiern. Runde 25 Jahre wird der Solidarfonds im kommenden Jahr alt, Grund genug, nach bereits vielen erfolgreichen Events einmal das ganz große Fass aufzumachen. Die große Schlagerparty am 21. März in der Europahalle lässt in Sachen Besetzung keine Wünsche offen – und dürfte bei den schier endlos vielen Fans des Genres für pure Entzückung sorgen.

Was 1989 mit einem Open Air-Konzert vor stattlichen 10 000 Zuschauern auf dem Marktplatz begann, hat sich längst auch auf Sicht als echte Aushängeveranstaltung etabliert. Stimmt das, was Solidarfonds-Gründer Dr. Michael Kohlmann auch nun wieder betonte, dann stehen die Künstler mittlerweile Schlange, um ein Teil der guten Sache zu sein.

Natürlich spielen auch im März alle ohne Gage, damit möglichst viel Geld für den guten Zweck hängen bleibt. „Müssten wir regulär bezahlen, würde die Veranstaltung 100 000 Euro kosten, was dann Eintrittspreise zur Folge hätte, die niemand mehr bezahlen wollte“, mutmaßt Kohlmann und ist daher umso glücklicher, dass er ein derart erlesenes Feld zusammenstellen konnte. Wenn alles liefe wie geplant, blieben gut 30 000 Euro hängen, die man natürlich mehr als gut gebrauchen könne.

Der Stammgast: Jürgen Drews

Einer der Stammgäste, im Grunde der Stammgast ist Jürgen Drews. „Onkel Jürgen“ war bisher bei jeder Solidarfonds-Party dabei und kommt natürlich auch im März. Mit bislang zwölf Auftritten ist auch Olaf Henning längst einer der alten Hasen in Castrop-Rauxel. Und Sandy Wagner, der die Party als „Eisbrecher“ eröffnen wird, war auch schon mal in der Stadt.

Ihre Premiere feiern indes zwei echte Schwergewichte. So freut sich Kohlmann, mit Grand-Prix-Sieger Johnny Logan und „Tausendsassa“ Michael Holm zwei Künstler an Land gezogen zu haben, deren Namen in der Szene einen mehr als guten Klang haben.

Aber auch alle anderen sind wahrlich keine Unbekannten. Michael Wendler kommt, ebenso Nino de Angelo, der „Yesterday Man“ Chris Andrews, Norman Langen, Michael Fischer sowie die Sängerinnen Antonia und Kristina Bach.

Sechsstündige Party

Zwölf Künstler also, die sich die rund sechsstündige Party (Beginn: Punkt 20 Uhr) irgendwie aufteilen.

Wer wann spielt, ist noch nicht endgültig klar, das aber dann doch: Der Sauerländer Sandy Wagner macht den Anfang, Ruhrpottjunge Olaf Henning singt dann am Ende.

Viele Künstler also, die irgendwie die Liebe zur Musik verbindet. Die Castroper Antwort auf den „Rock and Roll Circus“ der Stones also, die einst 1968 zusammen mit John Lennon, Jethro Tull oder Taj Mahal spielten? Mal abwarten.

Der Vorverkauf läuft bereits, Eintrittskarten zur großen Jubiläums-Schlagerparty (25 Euro zzgl. VVK-Gebühren) gibt es unter anderem im Forum Castrop-Rauxel oder bei den einschlägigen Internet-Anbietern (eventim, CTS, vorverkauf.de). 2500 Plätze gibt es, eine Abendkasse ist nicht geplant.

 
 

EURE FAVORITEN