Endloser Tierheimstreit: Chefin will nicht gehen

Kein Ende in Sicht beim Castrop-Rauxeler Tierheimstreit: Das seit Monaten anhaltende juristische Tauziehen um die künftige Führung des Tierschutzvereins und die Leitung des Tierheims geht in die nächste Runde. Im Mittelpunkt stehen wie immer Tierheim-Chefin Roswitha Heise und ihr Gegenspieler Nils Bettinger.

Castrop-rauxel.. Die stark unter Druck geratene Vorsitzende Roswitha Heise will ihre Ablösung mit allen Mitteln verhindern und ihrem Kontrahenten Nils Bettinger trotz eines gegenteiligen Urteils die Aufnahme in den Tierschutzverein weiterhin verweigern. Das ist das Ziel einer Berufung, die Heises Rechtsanwalt gegen das Urteil des Amtsgerichts vom 27. April eingelegt hat.

Richterin sah keinen Spielraum

Dies hatte seinerzeit bei seiner Entscheidung überhaupt keinen Spielraum gesehen. "In diesem Fall ist das Ermessen auf Null reduziert", erklärte die zuständige Richterin wörtlich. Zur Begründung führte sie ein Urteil des Bundesgerichtshofes von 1975 an, dass bei einer "monopolartigen Stellung" eines Tierschutzvereins jedem Interessierten die Mitgliedschaft zu gewähren sei, es sei denn, ein Interessent sei zuvor wegen Tierquälerei verurteilt worden.


Bereits am Tage der Verkündung, an der weder Heise noch Bettinger teilgenommen hatten, hatte Heise erklärt, bei schriftlichem Vorliegen des Urteils in die Berufung gehen zu wollen.

Fassungsloser Bettinger

Bettinger reagierte mit Fassungslosigkeit auf diese Entwicklung: "Da ist null Einsicht und es werden wieder Tierheim-Gelder verschwendet", erklärte er im Gespräch mit unserer Redaktion. In der Berufungsbegründung sah er lediglich "alte Argumente ohne neue Erkenntnisse".


Gleichzeitig kündigte er im Namen des "Team Tierschutzes", das sich als Alternative zu Heise präsentiert hatte, einen Antrag auf eine zeitnahe außerordentliche Mitgliederversammlung an. Das hätten die Vereinsmitglieder des Teams auf den Weg gebracht. "Ich gehe davon aus, dass Frau Heise auch diese Versammlung wieder juristisch zu verhindern versucht", so Bettinger.

EURE FAVORITEN