Endlich passendes Outfit für „Die Kumpels“

Am 29.08.2010 übergibt MdL Eva Steininger-Bludau an die Teilnehmer des Musikprojektes Die Kumpels Bergmannshemden. Gleichzeitig stellen Die Kumpels ihre neue CD vor. Foto: Thomas Gödde / WAZ FotoPool
Am 29.08.2010 übergibt MdL Eva Steininger-Bludau an die Teilnehmer des Musikprojektes Die Kumpels Bergmannshemden. Gleichzeitig stellen Die Kumpels ihre neue CD vor. Foto: Thomas Gödde / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Castrop-Rauxel.. „Die Kumpels“, sie haben jetzt nicht nur ihre erste CD auf dem Markt, sondern endlich auch die passenden Outfits, nämlich original Bergmannhemden. Dabei sind die gar nicht so leicht zu bekommen.

Und wenn doch, dann sind sie recht teuer. Der Castrop-Rauxeler Heinz Tafel, selbst ehemaliger Bergmann, und die SPD-Landtagsabgeordnete Eva Steininger-Bludau haben es dennoch geschafft, die blau-weißen Hemden für die „Kumpels“ zu organisieren.

„Die Kumpels“, das ist ein Bandprojekt, initiiert von der Lebenshilfe Castrop-Rauxel, Datteln, Waltrop sowie der Lebenshilfe NRW. „Die Kumpels“, das ist eine international besetzte Band, bestehend aus behinderten und nicht-behinderten Musikern, darunter auch zahlreiche Profis.

„Was vor gut einem Jahr noch eine Idee war“, sagte Christoph Haßel-Puhl, Lebenshilfe-Geschäftsführer, das sei mittlerweile ein sehen- und hörenswertes Projekt. Darin stecke viel Arbeit, viel Engagement. Haßel-Puhls Dank gelte somit all den Beteiligten.

Einer von ihnen ist Projektleiter André George, der die gerade eben erschienen CD gemeinsam mit Marcus Seiler in dessen Tonstudio Lager 1 auf dem Hof Schulte-Rauxel produziert hat. „Die Idee war es, dass sich Musiker mit und ohne Behinderung treffen“, so George. Es sollte ein inklusives, kein integratives Projekt sein, betonte der Produzent.

Zehn bis 15 Musiker sind nun also in der Band. Die Besetzung aber könne variieren, je nach Terminlage der Musiker, so Marcus Seiler. Grundsätzlich aber sind es sieben Instrumentalisten und etwa acht Sänger – und die haben den Beat, wie die CD belegt.

Nicht zuletzt die internationale Besetzung sorgt für völlig unterschiedliche Einflüsse: Ska, Rock, R&B, Reggae. Die Musik ist entsprechend vielfältig und natürlich auch lokalpatriotisch, wie die Songtitel belegen: „Urlaub am Kanal“, „Extraschicht“, „Party Pott“ oder „Sportfreunde Ruhr“. Bei den „Kumpels“ ist der Bandname eben Programm. Ebenso Teamarbeit und Gleichbehandlung. „Bei den Kumpels wird jeder gebraucht und alle sind gleich.“

„Die Arbeit mit den Musikern war sehr angenehm“, schildert Marcus Seiler die Phase der CD-Produktion in seinem Studio. „Alle wussten, dass es um eine gemeinsam Sache ging“, so Seiler weiter. Behinderte und Nicht-Behinderte hätten sich auf einander eingelassen.

EURE FAVORITEN