Dessous und Kerzen auf Zeit

Outlet Verkauf von Miederwaren an der Münsterstraße am Donnerstag, 25.10.2012 Castrop - Rauxel, Foto: Karl Gatzmanga / WAZ FotoPool
Outlet Verkauf von Miederwaren an der Münsterstraße am Donnerstag, 25.10.2012 Castrop - Rauxel, Foto: Karl Gatzmanga / WAZ FotoPool
Foto: Karl Gatzmanga / WAZ FotoPool

Castrop-Rauxel.  Da staunten die Passanten nicht schlecht: „Ein Dessous-Laden? Hier bei uns in Castrop-Rauxel?“. Das internationale Unterwäschen-Label Triumph hat am Donnerstag eine Filiale auf der Münsterstraße eröffnet.

Die spärlich bekleideten Schaufensterpuppen präsentieren die Ware: pinke BHs, lilafarbene Unterhosen, und überall prangen große Prozent-Schilder. Und an dieser Stelle wird den Bürgern die Freude über ein neues namhaftes Geschäft in der Altstadt auch schon wieder genommen.

Es handelt sich um einen Triumph-Lagerverkauf, nicht um eine neue Filiale. Ende Januar wird dieser Laden, wie so viele andere, wieder leerstehen.

„Das ist eine unbefriedigende Situation“, sagt Uwe Wortmann, 1. Vorsitzender des Cityrings, und meint damit nicht nur diese Adresse. Gleich neben dem Triumph-Laden gibt es seit Ende Juli einen Lagerverkauf für Kerzen. Doch auch dieser genießt nur ein kurzes Gastspiel auf der Münsterstraße.

Ende Januar werden auch dort die Schaufenster wieder leerstehen, wird ein „Zu vermieten“-Schild darauf hinweisen, dass Castrop-Rauxel für Einzelhändler offenbar kein gutes Pflaster ist. Jüngstes Beispiel ist das Modegeschäft Ammann am Biesenkamp, das Anfang September von heute auf morgen geschlossen wurde. Keiner weiß, was aus der großzügigen Ladenfläche wird. „Wir vom Cityring wissen darüber auch nicht mehr, wenn uns die Vermieter nichts sagen“, erklärt Wortmann.

Eine gute Nachricht gibt es allerdings: Am Simon-Cohen-Platz hat das Modelabel Apanage Kapalua Anfang Oktober die Räume gegenüber des Imbisses bezogen. Hochwertige Mode für die Dame ab 35 wird dort angeboten, erklärt eine Verkäuferin. Zwar sind auch dort die Schaufenster mit 50-Prozent-Aufklebern dekoriert, allerdings soll dieser Laden nicht so bald wieder schließen. Hoffen die Betreiber. Und hoffen die Castrop-Rauxeler Bürger.