Bakterien im Trinkwasser in Castrop-Rauxel

Bakterien im Trinkwasser: Bei einer routinemäßigen Kontrolle hat die Gelsenwasser AG verunreinigtes Trinkwasser festgestellt. Die rund 30 betroffenen Wohnungen sind von der Leitung abgekoppelt. Eine vorübergehende Lösung ist bereits gefunden worden.

BLADENHORST/RAUXEL. Betroffen sind die Anschlüsse der folgenden Adressen:

  • Schulstraße 27 bis 37
  • Schulstraße42 bis 50
  • Eichenweg 22a
  • Waldfriedhof Bladenhorst.

Um die Haushalte und den Friedhof entsprechend weiter mit Trinkwasser zu versorgen hat das Unternehmen bereits am Montag eine oberirdische Ersatzversorgungsleitung gelegt.

Um welches Bakterium es sich handelt, ist derzeit noch nicht klar. Die Untersuchungen im Labor laufen noch.

Erster Befund am 21. Oktober - mehrere Folgen

Sofort nach Bekanntwerden des Befundes am Dienstag, 21. Oktober, hatte Gelsenwasser mit der Ursachensuche begonnen. Erste Maßnahme: mehrfach neues Frischwasser durch die betroffene Leitung jagen.

Das Ergebnis der erneuten Probe im Anschluss: Es waren zwar weniger Bakterien im Wasser als vorher, allerdings war das Trinkwasser immer noch nicht unbedenklich.

Deshalb gab es am Montag, 27. Oktober, dann die Entscheidung: Die Leitung soll vom Netz. Die rund 30 betroffenen Haushalte sollen über eine Ersatzleitung versorgt werden.

EURE FAVORITEN