Anlaufstelle für Menschen mit sozialen Problemen

Eine frühere Eckkneipe in Ickern ist neue Anlaufstelle für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten. "Dat Ickerner Eck" an der Ickerner Straße bietet die ganze Palette sozialer Hilfen für Menschen mit Finanz- und Suchtproblemen. Das Konzept erklärt Angelika Korneli, Leiterin Psychosoziale Dienste Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen, im Video-Interview.

Ickern.. Das Angebot des "Ickerner Ecks" umfasst unter anderem den unverbindlichen Aufenthalt, verschiedene Beratungsmöglichkeiten, Vermittlungen ins ambulante betreute Wohnen oder stationäre Unterstützung im Heimathof Ruhr.

Herbers: "Eine wegweisende Hoffnung"

Mit der Diakonie in den Kirchenkreisen Recklinghausen und Herne sowie dem Sozialwerk Bethel sind gleich Träger in das Konzept involviert. "Eine wegweisende Hoffnung", fasste Karsten Herbers, Theologischer Geschäftsführer des Diakonischen Werks Herne, die Zielsetzung der neuen Einrichtung zusammen.

Öffnungszeiten und Kontakt:

  • "Dat Ickerner Eck" befindet sich an der Ickerner Straße 33/Ecke Lakestraße.
  • Öffnungszeiten sind montags von 13 bis 16 Uhr, dienstags von 10 bis 14 Uhr, mittwochs von 13 bis 16 Uhr und donnerstags von 10 bis 14 Uhr.
  • Die Betreuer vor Ort heißen Simone Thörner-Klein und Ingo Kohlhage.
  • Erreichbar sind sie unter Tel. 9232547 oder (0159) 02328288, per Fax unter 9637522 und per E-Mail an s.thoerner-klein@diakonie-kreis-re.de.

EURE FAVORITEN