„Zickenkrieg“ im Wahlkampf in Bottrop - Kritik an Oberbürgermeister Tischler

In seiner Broschüre wirbt Bernd Tischler unter anderem mit Fotos, die ihn mit Königin Silvia von Schweden (li. oben) zeigen.
In seiner Broschüre wirbt Bernd Tischler unter anderem mit Fotos, die ihn mit Königin Silvia von Schweden (li. oben) zeigen.
Foto: WAZ FotoPool
Die CDU wettert gegen Wahlplakate, die Bottrops OB Bernd Tischler mit Königin Silvia und Bundespräsident Gauck zeigen. Im Internet wird kontrovers diskutiert. Geht Tischler zu weit? Oder regt sich die CDU über Kleinigkeiten auf? Hatz sie etwa keine Themen? Ein Auszug aus der Debatte auf waz.de.

Bottrop.. Im Internet und auf Plakaten warb Oberbürgermeister Bernd Tischler mit Fotos für seine Wiederwahl, die ihn unter anderem mit Königin Silvia und Bundespräsident Gauck zeigen. Dagegen protestierte die CDU, sie sieht eine Vermischung von Oberbürgermeisteramt und Wahlkampf. Im Internet haben WAZ-Leser kontrovers diskutiert. Darf Tischler das? Die Stimmung ist geteilt. Hier ein Auszug aus der Debatte auf waz.de/bottrop.

Als „unseriös“ verurteilt ein Leser unter dem Pseudonym „konradhollmann“ Tischlers Vorgehen. In seinen Augen habe es „ein Geschmäckle“. Unter dem Pseudonym „ebbes“ widerspricht jemand, sieht in dem CDU-Protest lediglich „den letzten krampfhaften Versuch einen völlig unbekannten Kandidaten ins Gespräch zu bringen“, anstatt die Fehler bei sich selbst zu suchen.

"Schmücken mit fremden Federn gehört sich nicht.Punkt!"

Eine klare, kurze Meinung zu dem Thema hat ein Leser unter dem Pseudonym „Mitropa“: „Schmücken mit fremden Federn gehört sich nicht. Punkt!“ Unter dem Pseudonym „Buerger33“ fragt ein Leser nach der Amtskette, die Tischler sowohl beim Besuch des Bundespräsidenten als auch bei der Begegnung mit der Königin getragen habe. Die habe man auf den Fotos wohl sicherheitshalber wegretuschiert. Dann wird der Leser jedoch ganz grundsätzlich: „Aber ehrlich - ob mit oder ohne Hund, händeschüttelnd auf dem Markt oder beim Kaninchenzüchterverein: wählen wir Politiker und Parteien wegen irgendwelcher Fotos oder weil sie Rosen verteilen?“

Auch der Leser mit dem Pseudonym „Wundertuete08“ fragt grundsätzlich nach der Bedeutung von Wahlplakaten. Allzu beliebig, austauschbar und interpretationsfähig seien die Botschaften darauf. Dabei gebe es wahrlich drängende Probleme in der Stadt, die es zu lösen gelte. „Es gibt viel zu tun, da ist für einen Zickenkrieg keine Zeit.“

Anstatt Juristen gegen den OB in Stellung zu bringen, hätte die CDU besser eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Tischler suchen sollen, so liest sich der Beitrag eines Lesers unter dem Pseudonym „Broncezeit“. „Einen Mann, der sich mit dem Bundespräsidenten und Königin Sylvia schmückt, sollte man öffentlich fragen weshalb er sonst nichts zu bieten hat?“, so sein Tipp.

"Das ist halt so mit einem Amtsinhaber"

Unter dem Pseudonym „staedter“ fragt ein Leser, ob der CDU nun die Felle davon schwimmen. Er hebt das Thema auf eine höhere Ebene, sei es doch im Bundestagswahlkampf üblich, dass sich Merkel beispielsweise mit US-Präsident Barack Obama zeige. Generell gelte eben auf allen Ebenen: „Das ist halt so mit einem Amtsinhaber."

Unter dem Pseudonym „meckern“ wirft ein weiterer Leser Tischler vor, sich mit fremden Federn zu schmücken. Dann stellt er klar, dass Königin Silvia ja mitnichten den Bottroper Oberbürgermeister besucht habe, sondern eigentlich Gast der hiesiegen Malteser war und deren Demenztreff eingeweiht habe.

 
 

EURE FAVORITEN