Verein hilft bei sozialen Projekten in Bottrop

Zuletzt unterstützte der sozial engagierte Verein „amBOTioniert“ die Tierengel mit einer Futtersepnde
Zuletzt unterstützte der sozial engagierte Verein „amBOTioniert“ die Tierengel mit einer Futtersepnde
Die 90 Mitglieder und Kooperationspartner von „amBOTioniert“ unterstützen an vielen Stellen. Zuletzt erhielten die Tierengel eine Futterspende.

Bottrop..  Der sozial engagierte Verein „amBOTioniert“ ist noch recht jung, erst im November 2013 wurde er als gemeinnützig anerkannt. Gerade in den vergangenen Monaten konnten über verschiedene Aktionen sowohl Gelder als auch Mitstreiter gewonnen werden. Aktuell wollen gut 90 aktive Mitglieder und Kooperationspartner gemeinsam dafür sorgen, dass sich in Bottrop etwas bewegt. Jüngstes Beispiel: eine Futterspende im Wert von gut 500 Euro für die Tierengel, die auch künftig regelmäßig und bedarfsgerecht vom Verein unterstützt werden sollen.

„Besonders erwähnenswert ist, dass wir neben vielen Bürgern und Unternehmen aus unserer schönen Stadt auch außerhalb von Bottrop Partner aus dem Bereich Wirtschaft für unsere Sache begeistern konnten“, berichtet André Dreiskämper vom Vereinsvorstand. „Damit können wir bereits auf die Unterstützung vieler Unternehmen aus Bottrop, aber unter anderen auch aus Gladbeck, Essen, Gelsenkirchen und Duisburg zurückgreifen.“ Zusammen mit dem Einsatz der Mitglieder bilde sich so „ein schlagkräftiges Netzwerk auf das wir bereits schon jetzt sehr stolz sind.“

Zusammenarbeit mit anderen Vereinen

Vorstandsvorsitzende Melanie Kleewald ergänzt: „Im Fokus steht die Unterstützung von Projekten und die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen vor Ort.“ So wurden zu Karneval das Kinderprinzenpaar der kleinen KG und aktuell eben die Tierengel unterstützt. Diese helfen Bürgern bei der Fütterung ihrer Tiere, indem sie Futter ausgeben. „Der Lagerbestand war nahezu aufgebraucht, daher sind wir für die Tierengel einkaufen gegangen“, so Kleewald. Setzen konnte der Verein dabei auch auf das Entgegenkommen und weiteren Zugaben des „Haustierparadieses“.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung im Januar wurde zudem entschieden, das Kinderdorf an der Fernewaldstraße bei der Renovierung der Sanitäranlagen zu unterstützen. Hier sei es dem Verein bereits gelungen, von fachlicher Seite Unterstützung bei der Bauleitung und Umsetzung zu erhalten. Derzeit würden Partner akquiriert, die bei der Beschaffung der benötigten Baumaterialien behilflich sind. Der Verein ist davon überzeugt, dass bereits in diesem Jahr mit der Renovierung des ersten Badezimmers begonnen werden kann.

Auch die Kultur in Bottrop hat „amBOTioniert“ im Blick. So hat der Verein etwa feste Vorstellungen für die Schaffung eines Kultur- und Veranstaltungsraumes.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel