Supersamstag bei strahlendem Wetter in der City

Beim der erste Supersamstag des Jahres 2016 werben die Akteure wieder auf der Bühne für ihre Anliegen und hoffen auf viele Händler-Stempel.
Beim der erste Supersamstag des Jahres 2016 werben die Akteure wieder auf der Bühne für ihre Anliegen und hoffen auf viele Händler-Stempel.
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Auftakt zur zweiten Auflage der Reihe „Supersamstag“ war bei schönem Sommerwetter am Samstag. Vier soziale Einrichtungen hoffen nun auf 1000 Euro.

Bottrop..  Die Bühne in der Innenstadt ist aufgebaut. Die Sonne scheint, Musik dröhnt aus den Boxen und die Attraktionen warten auf ihr Publikum. Alles ist angerichtet für die zweite Auflage des „Supersamstag“.

An jedem ersten Samstag im Monat bis zum Herbst verspricht der Verein Marketing für Bottrop wieder ein abwechslungsreiches Programm in der City. „Ausnahme ist der Juni, da würden wir terminlich mit dem Stadtfest kollidieren“, sagt Claus Schwarz vom Vorstand. Deshalb findet die Aktion dann in der zweiten Juni-Woche statt. Ansonsten haben die Organisatoren für 2016 ein klares Ziel ausgegeben. „Die Innenstadt soll für Bürger und Kunden noch attraktiver werden“, so Schwarz.

Nach der Schließung von Karstadt ist dieses Vorhaben nicht leichter geworden. Dessen sind sich die Beteiligten des „Supersamstags“ bewusst und versprühen dennoch Optimismus. Währenddessen überlässt DJ Thomas Kraus der Tanzgarde der KG Grün-Weiße Funken Batenbrock das Feld. Musiker Dominik Maischak wirkt wenige Minuten vor seinem Auftritt keineswegs nervös. Auf der Bühne rührt Marga Löchelt die Werbetrommel für die „Ernst-Löchelt-Stiftung für Kinder- und Jugendhilfe“. Gleiches gilt für Vertreter der Paulschule, der evangelischen Casa und den Verein „Aktion - Leben und Lernen in Bosnien“.

Händler-Stempel sammeln

Ihre gemeinsame Aufgabe ist es, in den nächsten drei Wochen so viele Unterstützer wie möglich zu mobilisieren. Die sollen Stempel bei ihren Einkäufen in der Innenstadt sammeln. „Dafür gibt’s ein neues Heft im Hosentaschenformat“, sagt Frank Pinnow, Sprecher der Sparkasse.

Die drei Einrichtungen, deren Unterstützer bis zum 25. Mai die meisten Händler-Stempel gesammelt und bei der Sparkasse abgegeben haben, erhalten jeweils 1000 Euro vom Geldinstitut. Diese Aktion wird es jeden Supersamstag mit unterschiedlichen Teilnehmern geben. Frank Pinnow hofft auf mehr Resonanz als im Vorjahr. „Zusammengerechnet hatten wir damals rund 15 000 Stempel.“ Genauso oft wurde somit bei einem Bottroper Händler eingekauft.

„Ich bin begeistert von der Idee“, sagt Jan Gerd Borgmann, Vorsitzender des Einzelhandelsverbands, der diesmal mit von der Partie ist. „So eine Aktion hilft Händlern und gemeinnützigen Einrichtungen.“

 
 

EURE FAVORITEN