Bottrop

Schwank vor ausverkauftem Matthiashaus

Winfried Labus
Winfried Labus
Foto: Winfried Labus / FotoPool

Bottrop. . Im Matthiashaus ging der Vorhang zu einem Schwank auf, den „Lisas lustige Laienschar“ am vergangenen wie am kommenden Wochenende aufführt.

Dazu ist die Einrichtung wieder aufwendig in eine Bühne verwandelt worden. Es ist bereits das dreizehnten Mal, dass hier zu einem vergnüglichen Stück von der Laienschar eingeladen wird.

Die Schauspieltruppe führt den Schwank des Bottropers Christoph Lammerding „Auf der Suche nach…Voodoo hilft immer“ auf, das im Stil der Verwechslungskomödie kommt: Der Bauer, der alle Frauen liebt und von allen geliebt wird - eine Mischung aus Eifersucht, Liebe, Treue, Geld und vielen Missverständnissen, die das (Bühnen)Leben so mit sich bringt.

Die elfköpfige Schauspieltruppe setzt sich aus Hobby-Künstlern zusammen, die sämtlich aus Bottrop kommen und am liebsten die eigens für sie geschriebenen Stücke aufführen. „Wir geben auch schon mal ein fremdes Stück“, sagt Lisa H., Leiterin von „Lisas lustiger Laienschar“. „Aber am meisten Spaß macht es, wenn einem die Rolle auf den Leib geschrieben wird.“ Überhaupt verlässt man sich weitgehend auf sich selbst: Alles wird in Eigenarbeit hergestellt, von den Kulissen über die Kostüme bis hin zu Deko und Eintrittskarten.

Vor der Premiere kämpft Lisa H. wieder mit Nervosität. „Das Lampenfieber ist riesig“, gibt sie zu. Wen wundert’s? Das Ebeler Matthiashaus wurde mit 120 Sitzen bestuhlt, die bei jeder Aufführung komplett belegt sind. „Natürlich unterstützen uns die Ebeler, aber auch Bekannte und Unbekannte aus Aachen, Hagen oder Bonn kommen her“, sagt Lisa H.

„Ich bin jedes Mal dabei“, berichtet Ebel-Urgestein Christel Otte. „Man kennt sich hier, und die Stücke sind immer lustig.“ Es komme sogar vor, dass sie zweimal die gleiche Aufführung besuche. „Ich war bisher bei allen Aufführungen“, schwärmt Christel Otte. „Der Saal ist voll, man wird bestens unterhalten.“

 

EURE FAVORITEN