Bottrop

Remix für Lady Gaga

Andrea Pärschke
Foto: WAZ

Bottrop.  . „Sollen wir dir besser eine Plastiktüte schicken, bevor du hyperventilierst?“, fragt der 1-Live-Moderator Adrian augenzwinkernd. Denn Laura Kurenz kann es nicht fassen: Die 1-Live-Moderatoren haben ihr soeben mitgeteilt, dass sie den Lady-Gaga-Contest gewonnen hat.

Monate zuvor waren die Radiohörer aufgerufen worden, das Lied „Paparazzi“ von der berühmten Sängerin Lady Gaga neu abzumischen: neue Geschwindigkeit, neue Hintergrundmusik, neuer Takt.

Von 1500 Einsendungen schickte das 1-Live-Team zehn an Lady Gaga, die Laras Version am besten fand.

Ihr Vater ist Pianist und hat ein privates Musikstudio in Bottrop. Sie und ihre Brüder sind mit Musik aufgewachsen. „Ich war früher immer mit meinem Vater im Studio, habe dort an allen Knöpfen herrumgedreht und es geliebt, mit Musik und Klängen zu spielen“, erzählt sie. „Mit sechs Jahren lernte ich Klavierspielen.“ Außerdem sprach sie für die Lokalradios der Umgebung Jingles. „Ich wollte schon immer ins Musikgeschäft einsteigen“, berichtet sie. Aber sie sei zu realistisch.

Deswegen baut sie sich ein anderes Leben auf und macht nur noch nebenher Musik. Hauptberuflich leitet sie eine Wirtschafstkanzelei und studiert. „Ich liebe die Juristerei, aber die Musik ist meine Leidenschaft“, erzählt sie.

Dann hörte sie von dem Wettbewerb. „Lady Gaga macht so tolle Lieder“, bekennt Laura Kurenz und so fiel ihr die Entscheidung nicht schwer: Zusammen mit ihren Brüdern begann sie an dem Remix zu basteln. Sie arbeiteten unermüdlich, oft bis in die Nacht, und unterlegten Ladys Gagas Lied mit sämtlichen Effekten.

Schließlich hatten sie sechs verschiedene Remixe. „Aus den Bändern wählten wir die besten Stellen aus, schnitten sie zusammen und schickten das Lied an den Sender.“ Das Ergebnis ist eine Mischung aus HipHop, Klassik und Dance Effekten.

Der Hauptpreis steht noch aus: Laura Kurenz wird Lady Gaga vor einem ihrer Konzerte persönlich treffen. „Bis dahin bearbeite ich noch zwei bis drei weitere Songs von ihr, die ich ihr dann in die Hände drücken werde. Vielleicht hört sie mal rein.“

Ihr Traum bleibt es, im Musikgeschäft doch noch Fuß zu fassen. Eines ist sicher: Ihr Remix wird auf Lady Gagas nächster Single zu hören sein. „So wird mein Mix Millionen Menschen erreichen“, freut sich die Bottroperin.