Plus-Energie-Geschäftshaus geht als Sieger hervor

Das völlig überarbeitete Geschäftshaus in der Hansastraße ist Sieger des Stadtentwicklungsprojekts Innovation City Ruhr. Das Haus mit seiner wellenförmigen Stahlfassade überzeugte durch ein neues Energiekonzept.

Diesbezüglich sind ältere Gebäude nicht optimal – es sei denn, sie werden wie hier entsprechend saniert. So ist das gesamte Gebäude gedämmt. 108 Photovoltaik-Module versorgen das Haus mit Strom, überschüssige Energie wird in Batterien gespeichert. Das Haus ist damit autark. Das Heizungssystem beruht auf zwei Erdbohrungen – je hundert Meter tief. Heiz- und Kühldecken temperieren die Räume. Sollten die Zimmer über dieses System nicht warm genug werden, ist das Gebäude zusätzlich an die Fernwärme angeschlossen. Das vom Architekturbüro Helmke geplante Geschäftshaus besticht zudem durch die wellenförmige Außengestaltung aus Stahl, deren Oberfläche an Eisblumen erinnert.

Im Rahmen von Innovation City wurden bereits 200 Einzelprojekte initiiert.

EURE FAVORITEN