Neuer Treffpunkt für Arbeitslose

Sandra Urban (l.) und Nadine Mannel von der Ehrenamt Agentur stellen das neue Arbeitslosenzentrum Bottrop vor.
Sandra Urban (l.) und Nadine Mannel von der Ehrenamt Agentur stellen das neue Arbeitslosenzentrum Bottrop vor.
Foto: Funke Foto Services
Ehrenamt Agentur Bottrop eröffnet Begegnungsstätte im Haus des Paritätischen an der Gerichtsstraße. Täglich geöffnet.

Bottrop..  Die Ehrenamt Agentur erweitert ihr Aufgaben-Spektrum: Ab sofort gehört auch ein Arbeitslosenzentrum zum Angebot der Einrichtung. Die steht in Trägerschaft des Vereins „Die Perspektive“, der 2004 gegründet wurde und Erfahrungen hat mit sozialpsychiatrischen und erzieherischen Hilfen in Essen, Bottrop und Mülheim. Schon seit zehn Jahren bietet die Perspektive in Essen auch ein Zentrum für Joborientierung an. Das soll nun Vorbild für das neue Bottroper Arbeitslosenzentrum sein.

Es ist gedacht als Begegnungsstätte für alle erwerbslosen Menschen, für von Arbeitslosigkeit Bedrohte und Berufsrückkehrerinnen und wird eingerichtet im Haus des Paritätischen an der Gerichtsstraße. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Begleitung von Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen gelegt. Ehrenamtliche Helfer sollen bei Sprachproblemen helfen. Das Angebot soll niederschwellig sein und es Betroffenen leicht machen, her zu kommen, anderen zu begegnen und das Gespräch mit ihnen zu suchen.

Wenn erste Hemmschwellen überwunden sind, hoffen Sandra Urban und ihre Kollegin, die Dipl.Päd. Nadine Mannel darauf, dass Arbeitslose dann offen dafür sind, weitere Beratungs- und Hilfeangebote anzunehmen. Dazu sollen dann etwa Rechts- und Erwerbslosenberatung, psychosoziale und Erziehungsberatung, Schuldnerberatung und Orientierung am Arbeitsmarkt zählen.

Gemeinsames Frühstück

Als offene Angebote im Arbeitslosenzentrum sind ein gemeinsames Frühstück einmal in der Woche, Sport oder auch kreative Gruppen geplant. Langfristig soll es hier auch Hilfe bei Bewerbungen geben. Dafür sollen auch Computerplätze eingerichtet werden. Finanziert wird das Arbeitslosenzentrum auch aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW.

Geöffnet ist es von montags bis donnerstags jeweils von 9.30 bis 15.30 Uhr und freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr. Im Haus des Paritätischen steht ein großer Gruppenraum zur Verfügung, in dem rund 25 Menschen Platz finden. Es gibt auch eine Gemeinschaftsküche und kleinere Gruppenräume für Einzelgespräche.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel