Nach zwei Stunden sitzen die Grundlagen

Zum Ende des Skikurses bewältigen die Skilehrer mit den Teilnehmern auch die erste richtige Abfahrt mit Kurven. Dazu geht es per Seil-Lift zur Spitze des „Anfängerhangs“. Es gilt, das Gelernte umzusetzen. Den Abschluss des Kurses nach zwei Stunden bildet ein Slalom.

Fazit: Skifahren ist nicht leicht. Man sollte Sport mögen und einen guten Gleichgewichtssinn besitzen. Aber in der Skischule fängt jeder bei Null an. Teilnehmer lernen hier in sehr kurzer Zeit die Grundlagen. Außerdem haben die Skilehrer die Möglichkeit, bei einer Gruppengröße von maximal zehn Teilnehmern individuell zu helfen. Nervig sind auf der Piste die neuesten Hits, die als Dauerbeschallung über Lautsprecher kommen. Das erschwert das Zuhören im Kurs.

Für Sportler, die etwas Neues kennenlernen möchten, ist der Skikurs zu empfehlen. Er liefert den Einstieg in ein neues Hobby.

Die Kosten für ein Tagesticket und den zweistündigen Gruppenkurs liegen für einen Erwachsenen zwischen 70 und 80 Euro.

Ich werde in Zukunft häufiger die Ski- statt die Fußballschuhe tragen.

EURE FAVORITEN