Bottrop

Bombendrohung im Movie Park Bottrop: Diese Hammer-Strafe muss der Täter jetzt zahlen – und es kommt noch dicker

Im Oktober hat ein 19-Jähriger die Polizei alarmiert und behauptet eine Bombe im Movie Park deponiert zu haben. Jetzt muss sich der Essener mit den Folgen seiner Tat auseinandersetzen.
Im Oktober hat ein 19-Jähriger die Polizei alarmiert und behauptet eine Bombe im Movie Park deponiert zu haben. Jetzt muss sich der Essener mit den Folgen seiner Tat auseinandersetzen.
Foto: dpa

Bottrop. Ein 19-Jähriger hat im letzten Jahr im Bottroper Movie Park einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Essener (19) hatte die Polizei gerufen und behauptet, eine Bombe auf dem Gelände platziert zu haben.

Der Movie Park musste aus diesem Grund mit 11.000 Besuchern komplett evakuiert werden. Im Park hatten sich viele Besucher auf das Halloween-Event gefreut. Die Polizei hatte das Gelände des Movie Park am 26. Oktober mit einem Großaufgebot durchsucht – und nichts gefunden. Später stellte sich heraus: Es war falscher Alarm.

Das Motiv des Anrufers: Eifersucht. >>> hier mehr dazu

Movie Park Bottrop: „Tatverdächtiger wollte einer Person den Abend verderben“

„Der Tatverdächtige wollte einer Person den Abend verderben, die er an dem Abend im Movie Park vermutete“, sagte ein Sprecher der Polizei Recklinghausen gegenüber DER WESTEN.

-----------------------------------

• Mehr Themen:

Achtung Pendler! Massive Bahnstörung im Ruhrgebiet: Diese Züge sind betroffen – der Grund macht wütend

„Hart aber fair“ in der ARD: Markus Lanz platzt der Kragen, als ein Gast diesen Satz sagt

• Top-News des Tages:

Rebecca Reusch (15) vermisst: Warum der Polizei kaum noch Zeit bleibt

Pilot entdeckt seltsamen Fleck aus der Luft – dann startet eine dramatische Rettungsaktion

-------------------------------------

Polizei fordert 22.156 Euro vom Tatverdächtigen (19)

Sein Anruf kommt ihm jetzt teuer zu stehen. Denn die Polizei hat dem 19-Jährigen eine Rechnung von 22.156,75 Euro zugeschickt. „Die Forderung gegenüber dem Tatverdächtigen wurde zugestellt“, bestätigt Michael Franz von der Polizei Recklinghausen.

Staatsanwaltschaft erhebt Klage

Auch eine Zivilklage werde angestrebt, die Staatsanwaltschaft habe Anklage wegen „Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“ erhoben, so die Polizei.

Auch der Movie Park selbst und die Feuerwehr Bottrop behalten sich weitere Forderungen vor. Für den Tatverdächtigen könnten also noch erhebliche Mehrkosten entstehen.

++Nach falscher Bombendrohung gegen Movie Park Bottrop: Fake-Anrufer droht noch mehr Ärger++

 
 

EURE FAVORITEN