Mittelstand rechnet mit gutem Jahr

In seiner Konjunkturumfrage zum Jahreswechsel unter 632 Mittelständlern, unter anderem in dieser Region, zeichnet der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) ein grundsätzlich stabiles Bild der Konjunktur.

43 Prozent sehen eine günstigere Entwicklung ihrer Geschäftslage, während gerade neun Prozent vor einem kritischen Jahr stehen. „Unsere Umfrage weist auf eine stabile Geschäftsentwicklung in den kommenden zwölf Monaten hin. Sorgen bereitet uns allerdings die nach wie vor messbare Investitionszurückhaltung unserer Betriebe“, so Landesgeschäftsführer Herbert Schulte. Nur 32 Prozent planten mehr Investitionen ein, 24 Prozent wollten ihre Investitionen sogar zurückfahren.

Der Mittelstand setzte dennoch auf Expansion. Das werde auch den Arbeitsmarkt moderat entlasten. „Immerhin planen 40 Prozent Neueinstellungen und nur sieben Prozent Kündigungen.“ Dass bereits heute 35 Prozent der Unternehmen keine geeigneten Fachkräfte finden, deutet Schulte als Alarmsignal an die Politik: „Die marktschreierischen Versuche, Deutschland zu verriegeln, sind für uns im Mittelstand fatal.“

EURE FAVORITEN