Metzger räumt vier Goldmedaillen ab

Bottrop-Kirchhellen.  Vier Mal Gold – das ist selbst für den medaillen-verwöhnten Tom Hußmann außergewöhnlich: „Bisher lag unsere Top-Leistung bei drei Gold- und einer Silberauszeichnung.“ In diesem Frühjahr überzeugte der 40-jährige Fleischermeister aus Kirchhellen die 80 Preisrichter bei den bundesweit ausgeschriebenen Qualitätsprüfungen des Fleischerhandwerks gleich mit vier Produkten.

Geselle kreiert Rezeptur

Gold gab es für Hußmanns Bäckchensülze, für die Rostbratwurst mit Schinkeneinlage, für die Schinkenfleischwurst „first class“ sowie für den Schneiderkringel im Saitling. Namensgeber des Kringels ist Metzgergeselle Mario Schneider. „Er hat die Rezeptur kreiert“, so Hußmann, „da gebührt ihm auch die Ehre.“

Die vier Kirchhellener Gold-Würste wurden ausgezeichnet für ihren „herausragenden Geschmack und die einwandfreie Herstellung der Produkte“, wie es in der Laudatio der Juroren lautet. „Aber auch kreative Ideen werden bewertet“, ergänzt Tom Hußmann, „siehe unser Schneiderkringel.“ Die Wurst liegt im Geschmack zwischen Krakauer und Cabanossi, ist aber ohne Knoblauch gewürzt.

Die Jury setzte sich zusammen aus Fleischermeistern, Vertretern der Lebensmittelüberwachung und Veterinärämter sowie aus „normalen“ Verbrauchern. An dem Wettbewerb nahmen 204 Betriebe teil, die 1176 Produkte aus handwerklicher Herstellung zur Prüfung eingereicht hatten. Die Urkunden und Siegerpokale wurden durch den Landesinnungsmeister Emil Müller und den Ehrenpräsidenten des Deutschen Fleischer-Verbandes Manfred Rycken bei einer Feier in den industriehistorischen Räumen des Zentrums Altenberg Oberhausen überreicht.

Tom Hußmann ist stellv. Innungsmeister der Fleischerinnung Bottrop & Gladbeck und führt zusammen mit seiner Mutter Gisela das Unternehmen in der dritten Generation. Gegründet wurde die Metzgerei 1951 von Hans Riesener. In der Fleischerei und im Fachgeschäft an der Hauptstraße 35 sind sieben Mitarbeiter beschäftigt.

 
 

EURE FAVORITEN