Messerstecherei vor Bottroper Pizzeria - Mann lebensgefährlich verletzt

David Schraven
Vor dieser Pizzeria in Bottrop kam es zu der Messerstecherei.
Vor dieser Pizzeria in Bottrop kam es zu der Messerstecherei.
Foto: Privat
Ein Mann ist bei einer Messerstecherei vor einer Pizzeria in Bottrop-Fuhlenbrock lebensgefährlich verletzt worden. Laut Staatswanwaltschaft hatte ein 40-jähriger Italiener in der Nacht auf Sonntag einen Arbeitskollegen nach einem Streit mit sechs Stichen in den Oberkörper niedergestreckt.

Bottrop. Bei einer Messerstecherei vor einer Pizzeria im Fuhlenbrock wurde in der Nacht auf Sonntag ein Mann lebensgefährlich verletzt.

Die Staatsanwaltschaft teilte mit, der Täter, ein 40-jähriger Italiener, habe einen Arbeitskollegen nach einem Streit über dessen „berufliche Tätigkeiten“ mit sechs Stichen in den Oberkörper niedergestreckt. Sowohl Täter als auch Opfer haben in der Pizzeria gearbeitet. Die Staatsanwaltschaft sagte weiter, der Streit sei in der Pizzeria ausgebrochen. Daraufhin sei der Täter nach Hause gegangen und kurze Zeit später mit einem Messer zurückgekommen, um seinen Kollegen zu erstechen. Die Polizei konnte den Täter wenig später nach einer kurzen Flucht aufgrund von Zeugenaussagen wegen versuchten Totschlags und schwerer Körperverletzung festnehmen.

Straße abgeriegelt

Noch in der Nacht hatte die Polizei die Hauptverkehrsstraße quer durch Fuhlenbrock für mehrere Stunden zur Spurensicherung abgeriegelt. Am Sonntagmorgen waren auf dem Bürgersteig vor dem Lokal noch Blutspuren sichtbar.

Interessant sind die Verbindungen des Täters, des Opfers und des Besitzers der Pizzeria nach Italien. Nach Angaben der Ermittler kommen alle Personen aus dem Ort San Luca. Dieses Dorf im süditalienischen Kalabrien gilt als Hochburg der ‘Ndrangheta-Mafia. Nach einem internen Bericht des Bundeskriminalamtes handelt es sich bei dem Dorf um einen „rechtsfreien Raum“, in dem die Mafia herrsche. Der Besitzer der Bottroper Pizzeria ist Namensgleich mit einer Familie aus dem so genannten Nirta-Romeo-Pelle-Clan, der ebenfalls aus San Luca stammt. Der Clan steckte hinter den Mafia-Morden von Duisburg, bei denen 2007 sechs Menschen getötet wurden.

Der Besitzer der Bottroper Pizzeria bestreitet gegenüber der WAZ eine familiäre Verbindung zum Mafia-Clan. Nach Auskunft der Ermittler gebe es keine direkte Verbindung zu dem Haupttäter der Duisburger Morde mit gleichem Namen.