Werbeeffekt ist der Genuss

Das 3. Spargelgourmetfestival findet auf dem Bauernhof Umberg in Bottrop-Kirchhellen über Pfingsten statt, vom 26. bis 28. Mai. Im Bild Gastgeber Jörg Umberg (r.) mit Veranstalter Rainer Bierwirth (4.v.r.) und den Köchen der beteiligten Restaurants. Foto: Franz Naskrent / WAZ FotoPool
Das 3. Spargelgourmetfestival findet auf dem Bauernhof Umberg in Bottrop-Kirchhellen über Pfingsten statt, vom 26. bis 28. Mai. Im Bild Gastgeber Jörg Umberg (r.) mit Veranstalter Rainer Bierwirth (4.v.r.) und den Köchen der beteiligten Restaurants. Foto: Franz Naskrent / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Wie wär’s mit geschmorten irischen Ochsenbäckchen, dazu Spargel mit polnischer Butter – oder vielleicht doch lieber Perlhuhnbrust mit Spargelrisotto und Kräuterjus? Und das Sahnehäubchen obendrauf: nur 8 bzw. 8.50 Euro die Portion. Nicht eine der insgesamt 23 Vor-, Haupt- und Nachspeisen beim 3. Spargel-Gourmet-Festival vom 26. bis 28. Mai auf Hof Umberg überschreitet die Schallmauer von 9 Euro. Das ist Dogma.

Stellt sich allerdings die Frage: Rechnet sich das?

Die fünf beteiligten Gastronomen machen eine ganz andere Rechnung, eine so genannte „Folgerechnung“ auf. Will sagen: Sie setzen auf den Werbeeffekt und hoffen auf ein Wiedersehen mit den Festivalgästen in ihren Restaurants. „Das ist ja auch meine Idee: Die Gastronomen müssen zeigen, was sie können, und rausgehen“, betont Rainer Bierwirth, der seit zehn Jahren mit „Essen genießen“ 25 Spitzengastronomen unter der Vereins-Kochmütze versammelt hat. „Und alle sind am Kassenbudget beteiligt“, betont der Essener Weinhändler Bierwirth, gesteht aber zu, dass die Veranstaltung auf Hof Umberg erst bei der zweiten Auflage im letzten Jahr leicht in die Gewinnzone kletterte.

Den logistischen Kraftakt scheut einmal mehr nicht das gastronomische Quartett aus Essen: Landhaus am Grugapark, „Zum Brenner“, „Kiepenkerl“ und „Trüffel“. Schließlich, bis auf den Spargel müssen alle Waren frisch aus Essen angeliefert werden – in Einzelfällen über zehn Mal am Tag, wie Angela Neumann vom Landhaus gestern erzählte: „Aber zu diesem Beruf gehört auch viel Herzblut dazu.“

Lokalmatador aus Kirchhellen ist erstmals Ulrich Scharun. Er löst Peter Schneider ab, der im Dezember sein Kirchhellener Restaurant „La Botte“ schloss und nunmehr im Schermbecker Landhaus Wortelkamp kocht. Eine zweite Premiere: Gastgeber Jörg Umberg zieht seine bisher für den Juli konzipierte Hofgala „Rosenduft & Himbeerzauber“ vor und kombiniert sie mit dem Spargel-Gourmet-Festival. Das bedeutet Live-Musik mit karibischen Rhythmen von „La Cubana“, Popmusik mit Verena Itze und Anette Hessel sowie Jazz, Blues und Soul mit dem „Listen Here Quartett“. Außerdem präsentieren sich Garten- und Landschaftsbau Blanik, Floristik Petra Jünger, Goldschmiedin Klimek und Pia Frala mit „Schweine in Öl“.

 
 

EURE FAVORITEN