Planung: Hotelparkplatz als Elternhaltestelle

Auf dem Parkplatz des Hotels Jandewerth-Bayer könnte eine Elternhaltestelle den Verkehr vor der Gregorschule entlasten.
Auf dem Parkplatz des Hotels Jandewerth-Bayer könnte eine Elternhaltestelle den Verkehr vor der Gregorschule entlasten.
Foto: FUNKE FotoServices
Ein Ausweichparkplatz bei Jandewerth-Bayer könnte den Verkehr vor der Gregorschule entzerren. Schulleiter mahnt: Sprecht mit den Eltern

Der Parkplatz des Hotels Jandewerth-Bayer könnte eine Elternhaltestelle für die Gregorschule und damit die erste der Stadt werden. Das ist ein Ergebnis der Debatte im Verkehrsausschuss über Sicherheit im Verkehr vor Schulen und Kindergärten. Schulleiter Peter Pawliczek sagt dazu: „Wichtig ist, dass auch die Eltern befragt werden.“ Genau das will die SPD Kirchhellen tun und plant eine Info-Veranstaltung mit Eltern und Experten.

Straßenverkehrsamtsleiterin Monika Werwer hatte im Ausschuss angekündigt, an einem Maßnahmenkatalog zur Verkehrsberuhigung vor Schulen und Kindertageseinrichtungen zu arbeiten (die WAZ berichtete). Der Hol- und Bringverkehr hatte sich vor dem Übergangsstandort der Gregorschule zu einem Problem entwickelt, das auch die Verhängung eines Halteverbotes nicht entschärft hatte. FDP-Ratsherr Oliver Mies war einer der ersten Politiker, die auf das Problem aufmerksam gemacht hatten; auf Antrag der CDU hatte die Verwaltung den Auftrag bekommen, nach Lösungen für die Verkehrsprobleme vor Schulen zu suchen.

Auch Willi Stratmann, Vorsitzender der SPD-Bezirksfraktion, hat schon mehrfach Klage geführt über die Parksituation an der Gregorstraße und den schlechten Zustand der Schulwege Burgstraße und Wiedau. Jetzt wollen die SPD-Ortsvereine Grafenwald und Kirchhellen-Mitte unter der Beteiligung der SPD-Bezirksfraktion und seiner Ratsvertreter eine Versammlung „mit allen am Schulleben Beteiligten“ durchführen. Hierzu seien, so Stratmann, „besonders alle Eltern sowie Lehrer und Anwohner der Gregorschule herzlich eingeladen“.

Jetzt, da feststehe, dass die neue Sekundarschule zum neuen Schuljahr in den Pavillons starten wird, die jetzt noch die Gregorschule nutzt, werde eine Lösung für die Verkehrsprobleme noch dringlicher. Die Gregorschule wird in den Osterferien wieder in ihr saniertes Gebäude umziehen. Im April wird die RAG offiziell den sanierten Bau übergeben. Neben einer Elternhaltestelle bringen SPD-Bezirksvertreterin Heike Laskowski und Ratsherr Oliver Altenhoff einen „Walking Bus“ ins Gespräch. Dazu treffen sich Eltern und Schüler an ihrem Wohnort, die Eltern begleiten die Schüler dann abwechselnd zur Schule. Der Charme dieser Idee in den Augen von SPD-Ratsherr Markus Kaufmann: Sie vermeide Autoverkehr, im Gegensatz zur Schaffung von Elternparkplätzen.

Die Ortsvereinsvorsitzenden Sonja Voßbeck (Grafenwald) und Willi Stratmann (Kirchhellen-Mitte): „Wir sind uns einig darüber, dass die Verkehrsprobleme an der Gregorschule besonders stark sind.“Zeit und Ort der Veranstaltung steht noch nicht fest.

EURE FAVORITEN