Kfz-Zulassungsstelle bleibt in Kirchhellen

Die Bezirksverwaltungsstelle in Bottrop-Kirchhellen, Kirchhellener-Ring 84 am Freitag, den 04. November 2016. Foto : Heinrich Jung / FUNKE Foto Services
Die Bezirksverwaltungsstelle in Bottrop-Kirchhellen, Kirchhellener-Ring 84 am Freitag, den 04. November 2016. Foto : Heinrich Jung / FUNKE Foto Services
Foto: Heinrich Jung
  • Nur für Spezialfälle müssen Kirchhellener zum Straßenverkehrsamt nach Bottrop fahren
  • Doch die Öffnungszeiten in der Verwaltungsstelle am Kirchhellener Ring werden eingeschränkt
  • Dafür führt die Stadt täglich ab 12 Uhr termingebundene Dienstleistungsangebote ein

Bottrop-Kirchhellen.  Die Bezirksverwaltungsstelle am Kirchhellener Ring wird ihre Kfz-Zulassungsstelle behalten. Das hat Oberbürgermeister Bernd Tischler (SPD) soeben beschlossen. Die Bürgerinnen und Bürger können damit sowohl Neuwagen als auch gebrauchte Fahrzeuge weiterhin in der Bezirksverwaltungsstelle anmelden. Ursprünglich wollte die Stadtverwaltung die Kfz-Zulassungsstelle in Kirchhellen zum 1. Januar 2017 komplett aufgeben.

Doch diese Pläne waren schnell wieder vom Tisch. Denn es hatte dagegen Proteste gegeben. Auch die Parteien im Rat hatten den Plan durch die Bank abgelehnt. Denn viele Bürger wollen auf die Kfz-Zulassung in Kirchhellen nicht verzichten. Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder (CDU) ging davon aus, dass die Schließung der Zulassungsstelle gut 1000 Kirchhellener pro Jahr treffen würde. Schnieder hatte die Pläne als Taktik der kleinen Schritte zurückgewiesen. Nach dem Aus der Rentenberatung und von Standesamtsleistungen solle der nächste Bürgerservice in Kirchhellen abgebaut werden. Die Bezirksverwaltungsstelle blute so aus, argwöhnte er.

Wegen der heftigen Kritik an dem Schließungsplan hatte Oberbürgermeister Tischler einen Kompromiss zugesagt. Dieser liegt nun auch der Kirchhellener Bezirksvertretung vor. Danach müssen die Kirchhellener allenfalls noch bei besonderen Zulassungsvorgängen das Straßenverkehrsamt in Bottrop aufsuchen. Dazu gehöre zum Beispiel die Erteilung von Kurzzeit- oder Ausfuhrkennzeichen oder die Ausstellung von Ersatzbriefen. Auch um die Erstzulassung von Gebrauchtwagen kümmere sich das Straßenverkehrsamt, erklärte Straßenverkehrsamtsleiterin Monika Werwer. „Dabei geht es oft um gebrauchte Wagen aus dem Ausland, das ist ein Spezialfall“ erklärte die Amtsleiterin.

Öffnungszeiten werden verringert

Wichtig ist der Stadt die Angleichung der Öffnungszeiten in der Kirchheller Verwaltungsstelle, im Bottroper Bürgerbüro sowie im Straßenverkehrsamt auf 36 Stunden je Woche. Dazu werden die Öffnungszeiten in Kirchhellen von zurzeit 42 Wochenstunden verringert. Das sah auch schon der erste Vorschlag der Verwaltung so vor. Auch an einem Personalabbau in Kirchhellen hält der Oberbürgermeister fest: Statt eine Stelle soll in der Verwaltungsstelle aber jetzt nur eine halbe Stelle abgeschafft werden. Sowohl in der Kirchhellener Bezirksverwaltungsstelle als auch im Straßenverkehrsamt in Bottrop werden außerdem zu Beginn des kommenden Jahres termingebundene Öffnungszeiten täglich ab 12 Uhr einführt.

 
 

EURE FAVORITEN