Immer mehr Schüler gehören keiner Religion an

Von Janna Cornelißen
Die Grafik zeigt, dass die Katholiken bisher  immer noch überwiegen.
Die Grafik zeigt, dass die Katholiken bisher immer noch überwiegen.
Foto: WAZ
Während sich die Zahl der Protestanten und Katholiken an Bottroper Schulen verringert, steigt der Anteil islamischer Schüler. Viele Schüler sind Konfessionslos. Der Trend zieht sich durch sämtliche Schulformen – wobei es gewisse Unterschiede gibt.

Bottrop.  Jeder Achte der 2,1 Millionen Schüler an den allgemeinbildenden Schulen in NRW war im Schuljahr 2011/2012 konfessionslos. Das meldete das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen mit. Bottrop macht keine Ausnahme vom Landestrend. Auch hier gibt immer mehr Schüler, die keiner Konfession angehören. Die Zahl der muslimischen Schüler steigt in allen Schulformen an.

936 Schüler ohne Konfession

Im Vergleich zum Schuljahr 1996/’97 stieg die Zahl der konfessionslosen Schüler von 561 auf inzwischen 936 an. Ein Blick auf die einzelnen Schulformen zeigt, dass insbesondere die Grundschulen und Gymnasien einen starken Trend zur Konfessionslosigkeit der Schüler zeigen. Während im Schuljahr 1996/’97 noch 128 Gymnasiasten keiner Religion angehörten, sind es im letzten Jahr 269 (von insgesamt 3413 Schülern).

Protestanten und Katholiken

Im Vergleich zu den Vorjahren sinken die Zahlen der Protestanten und Katholiken an den Schulen. Hier fallen vor allem die Grundschulen auf. Wo 1996/’97 noch von 5585 Schülern rund 3200 dem Katholischen Glauben angehörten, sind es inzwischen nur noch 1785 Katholiken. Derselbe Trend ist bei den Protestanten zu erkennen – jedoch in abgeschwächter Form.

Zahl der muslimischen Schüler steigt

Während Protestanten und Katholiken einen Abwärtstrend verzeichnen, steigt die Zahl der muslimischen Schüler kontinuierlich. An jeder Schulform finden sich mehr Schüler dieser Religionszugehörigkeit. Zum Beispiel an den Gymnasien: 1996/’97 gab es von insgesamt 3003 Schülern nur 20 islamischen Glaubens, 2011/’12 waren es 165 Schüler.