Hospiz weckt Gemeinschaftssinn

Ex-Karnevalsprinzessinnen Elsbeth l., Bernhardine l., Anneliese l., Brigitte l. u. Christa lV.
Ex-Karnevalsprinzessinnen Elsbeth l., Bernhardine l., Anneliese l., Brigitte l. u. Christa lV.
Foto: WAZ FotoPool
Die Ex-Karnevalsprinzessinnen spenden für das Hospiz. Der Trägerverein ist derweil schon auf der Suche nach Personal – hauptamtlichem und ehrenamtlichem.

Bottrop..  Noch einmal ein kräftige „Helau“ für das neue Hospiz. Auch wenn Fastenzeit und Ostern längst vorbei sind: Bottrops Ex-Karnevalsprinzessinnen nehmen die Gelegenheit wahr, um noch einmal ihre schicken Kostüme vor der nächsten Session durchzulüften.

Einen schönen Anlass gab es ohnehin, hatten die Damen, von denen jetzt nur eine Auswahl-Riege angetreten war, bei ihrem letzte Treffen nicht nur das künftige närrische Treiben im Blick, sondern auch das Bottroper Hospiz. Immerhin kamen beim letzte Kaffeetrinken der Damen über 300 Euro zusammen, die sie jetzt dem Sprecher des Hospizvereins, Peter Stadtmann, und Vorstandsmitglied Oliver Helmke überreichen konnten.

„Wir wollen ein Zeichen setzen, dass jeder etwas tun kann, auch wenn nicht immer Riesenbeträge zusammenkommen“, da waren sich die Ex-Prinzessinnen einig. Was sollten Peter Stadtmann und Oliver Helmke dieser charmanten Übergabe noch hinzufügen? Immerhin konnten sie verkünden, dass der Spatenstich für den Neu- und Umbaubeginn am Sonntag, 23. Juni um 11 Uhr auf dem Gelände des künftigen Hospizes, der früheren Chefarzt-Villa neben dem Knappschaftskrankenhaus, erfolgen wird.

Die Trägergesellschaft, die künftig die Geschäfte des Hospizes führen wird, wurde bereits vor drei Wochen gegründet. Dort sei man nun damit beschäftigt, letzte Stellenausschreibungen für die künftigen Festangestellten zu formulieren und bereits eingegangene Bewerbungen - auch von Ehrenamtlichen- zu sichten.

EURE FAVORITEN