„Flow“ ist bald mit neuen E-Autos mobil

Die Bottroper Kinder- und Jugendhilfe „Flow“ erhält Fördergelder des Bundes, um damit umweltfreundliche Elektrofahrzeuge einzuführen. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes besuchte „Flow“ in Bottrop, um Geschäftsführer Hermann Muß den Zuwendungsbescheid zu überreichen und sich über die Projekte zu informieren.

Zu den Arbeitsschwerpunkten der 1995 gegründeten Organisation gehören die Beratung und Betreuung von Familien sowie die Leitung von Wohnprojekten für Jugendliche, die im Alltag eine besondere Unterstützung benötigen. Immer wichtiger wurde in den letzten Jahren zudem die Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

50 Mitarbeiter viel unterwegs

Dafür sind die rund 50 Mitarbeiter mit ihren Dienstwagen viel unterwegs, außerdem ist das Team in 16 Ruhrgebietsstädten aktiv. Schon länger gab es die Überlegung, die Fahrten umweltfreundlicher zu gestalten, so Hermann Muß. Einen ersten Anstoß gab die Zusammenarbeit mit Innovation City, die „Flow“ einen Elektroroller zur Verfügung stellte. Mit Hilfe der Fördergelder des Bundes sollen nun fünf Elektroautos hinzukommen. „Es freut mich, dass so die Ausweitung des Projektes möglich wird“, so Michael Gerdes.

 
 

EURE FAVORITEN